Fußball PSV II: Die Sorgenfalten von Aycin Özbek werden größer

Wesel · Bezirksligist PSV Wesel II kassiert beim 1. FC Kleve II die nächste Pleite. Der Trainer hat Angst vor einer Talfahrt.

Der PSV Wesel II kommt im neuen Jahr einfach nicht in Schwung. Gestern verlor der Fußball-Bezirksligist beim 1. FC Kleve II mit 0:4 (0:1) – es war die dritte Niederlage im dritten Spiel in 2013. Trainer Aycin Özbek warf anschließend einen beinahe wehmütigen Blick zurück in die Zeit vor der Winterpause, als seine Mannschaft prächtig in Form und auf dem besten Weg war, sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

Jetzt geht der Blick des Übungsleiters etwas sorgenvoll nach unten, auch wenn der Abstand mit sieben Punkten bis zu einem Abstiegsplatz noch recht komfortabel ist, zumal der PSV II noch einige Nachholspiele in der Hinterhand hat. "Das kann aber ganz schnell gehen, wenn man ein paar Spiele hintereinander verliert. Wir müssen jetzt die Ruhe bewahren und noch enger zusammenrücken", sagte Özbek, dessen Team nach der Niederlage in Kleve auf den zehnten Rang zurückfiel.

Gestern hinterließ der PSV Wesel II von Beginn an keinen guten Eindruck. Er ließ dem Gegner viel zu viele Räume, verlor die Mehrzahl der Zweikämpfe und offenbarte zudem Schwächen bei Standardsituationen. Im Anschluss an einen Freistoß des Gastgebers fiel dann auch nach einer halben Stunde das 0:1, das bis zur Pause Bestand hatte.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste zunächst gut aus der Kabine und besaßen auch zwei gute Gelegenheiten, die Jonas Möllenbeck und Kevin Schuch jedoch vergaben. "Wenn wir da den Ausgleich erzielt hätten, wäre die Partie vielleicht anders verlaufen", meinte Özbek. So war es erneut ein ruhender Ball, der zum 2:0 für die zweite Vertretung des 1. FC Kleve führte (66.).

Danach bemühte sich der PSV II zwar weiter um eine Ergebnis-Korrektur, eröffnete aber gleichzeitig dem Gegner Möglichkeiten zum Kontern. Und der nutzte diese Chancen und schraubte in der Schlussphase das Resultat mit zwei weiteren Treffern (82., 90.) noch auf 4:0 in die Höhe. "Uns fehlt momentan einfach die Durchschlagskraft. Wir treffen auf dem Platz häufig die falschen Entscheidungen. Dass wir es besser können, haben wir ja in der Hinrunde gezeigt", sagte Aycin Özbek.

PSV Wesel II: Esser - Janzen, Talay, Pasinski, Klein-Hitpaß, Kötter (25. Schuch), Möllenbeck (75. Freudenthal), Dallmann, Orkan Güclü, Orkay Güclü (69. Sleziona), Berghaus.

(me)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort