1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Paula Müller vom Weseler TV ist neue Nordrhein-Meisterin im U-18-Hochsprung

Leichtathletik : Paula Müller ist neue Nordrhein-Meisterin

Die U-18-Athletin des Weseler TV setzt sich bei den Nordrhein-Titelkämpfen im Hochsprung durch. Im dritten Versuch schafft sie die Höhe von 1,67 Meter. Einige Vereine kritisieren die Entzerrung der Meisterschaft.

Teile der Meisterschaft des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein haben zeitgleich in Essen und Krefeld stattgefunden. Bereits im Vorfeld wurde der Verband kritisiert. Die Verantwortlichen hatten entschieden, dass die Athleten nur in einer Disziplin an einem Tag antreten dürfen, um möglichst vielen die Teilnahme zu ermöglichen, obwohl es Qualifikationen in weiteren Disziplinen gab. Darüber hinaus war die zeitgleiche Durchführung an zwei Orten eine Herausforderung für jeden Trainer, zumal man vorab und über elektronische Stellplatzkarten den jeweiligen Athleten online anmelden musste. Das Team des Weseler TV hatte sich daher im Vorfeld aufgeteilt, so dass jeweils ein Trainer vor Ort sein konnte.

In Essen begann Paula Müller (W U18) mit einem Paukenschlag. Sie holte Gold mit 1,67 Meter im Hochsprung. Bis 1,64 Meter sprang sie jeweils fehlerlos im ersten Versuch, ließ dabei 1,58 Meter aus, um Kraft zu sparen. „Paula kam sehr gut zurecht, sodass wir sicher waren, dass sie nächste Höhe sicher springen kann“, sagte ihr Trainer Roy Syp. Bei 1,67 Meter, die sie schon im Training gesprungen hatte, waren drei Versuche nötig. „Der Wettkampf ist ganz gut gelaufen. Ich bin sehr zufrieden“, sagte die neue Meisterin.

Jonah Schumann (M U18) stieg im Hochsprung bei 1,73 Meter ein, hatte aber bereits bei 1,78 Meter leichte Probleme. 1,81 Meter schaffte er im dritten Versuch, was aber letztlich nur für Platz vier reichte.

In Krefeld startete Amira Gonzales (W 15) über 100 Meter. Im Endlauf wurde sie in 13,21 Sekunden Fünfte. „Ein sehr guter Lauf, nur hat Amira ein bisschen Zeit beim Start liegenlassen, aber sonst ist sie locker gelaufen,“ so Trainerin Melanie Richter. Gonzales ist allerdings eine der Athletinnen, die möglicherweise um eine Medaille gebracht wird, da sie am kommenden Wochenende im Hochsprung nicht starten darf, da dieser am gleichen Tag wie die 80 Meter Hürden ausgetragen werden, für die sich die WTV-Starterin aufgrund der Einschränkungen des LVN entschieden hat.

Über 400 Meter lief Matthias Bur (M U18). „Ein sehr schöner Lauf mit einer Top-Zeit für den 800 Meter-Spezialisten“, sagte Richter. In 52,60 Sekunden wurde Bur Vierter. Glück hatte Paula Müller, da sie in ihrer zweiten Disziplin in Krefeld an Tag zwei der Meisterschaft starten durfte. Sie sicherte sich den Vizetitel im Kugelstoßen mit 12,36 Meter.

Julika Peters (W U18) wurde mit 9,72 Meter Siebte im Dreisprung. Malte Miesbach (M 14) lief in seinem erst zweiten 100 Meter-Lauf mach 13,02 Sekunden ins Ziel und wurde Zehnter. Jule Weibel (W U18) war beim Einwerfen mit dem Fuß umgeknickt und konnte nicht teilnehmen. Am kommenden Wochenende wird der dritte Teil der Nordrheinmeisterschaft in Rhede ausgetragen.

(RP)