1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Wassersport: Paddel-Spaß auf dem Auesee

Wassersport : Paddel-Spaß auf dem Auesee

Die Trendsportart Stand-up-Paddling, die ihren Ursprung auf Hawaii hat, ist nun auch bei der RTG Wesel angekommen. Die Surf-Abteilung des Vereins, die ohnehin boomt, erhofft sich dadurch weiteren Zuwachs.

Von Polynesien über Australien bis nach Wesel: das Stand-up-Paddling hat mittlerweile die Hansestadt erreicht. Ab sofort kann man in der Surf-Abteilung der RTG Wesel die neue Trendsportart erlernen, die ihren Ursprung auf Hawaii hat. Alles, was man dazu braucht, ist ein herkömmliches Surfbrett und ein Paddel.

Die Fortbewegung, beim eingedeutschten Stehpaddeln, ist dann aber doch nicht ganz so einfach. "Man braucht schon eine gewisse Erfahrung in Sachen Surfen. Wer diese nicht hat, kann die grundlegenden Techniken aber bei uns ganz schnell lernen. Die Geschicklichkeit auf dem Board kommt ganz von alleine", meint Ulli Pinnow, Leiter der Surf-Abteilung bei der RTG Wesel.

Zu diesem Zweck bietet der Verein ab sofort immer mittwochs ab 17 Uhr am Nordstrand des Auesees nicht nur Schnupperkurse fürs traditionelle Windsurfen, sondern auch fürs Stand-up-Paddling an. "Dies gilt sowohl für Jugendliche als auch für ältere Leute, die sich das klassische Surfen nicht mehr zutrauen, sich aber dennoch ein wenig auf dem Wasser bewegen wollen", erklärt Pressewart Thomas Michaelis.

Alternative zum Windsurfen

Er sieht im Stand-up-Paddling die perfekte Alternative zum Wind- oder Kitesurfen. "Man benötigt nur das Board und ein Paddel. An windstillen Tagen ist das Stehpaddeln eine willkommene Abwechslung", sagt Michaelis. Das Material können die Mitglieder in einen Geräteschuppen vor Ort einschließen, so dass sich der Aufwand des Transportes in Grenzen hält. Für Neueinsteiger stellt die RTG Wesel Board und Paddel bereit. "Die Materialen haben wir bereits vor drei Jahren angeschafft. Jetzt hoffen wir, dass sich die Sportart bei uns durchsetzt. Sie ist schon auf einem guten Weg", meint Pinnow.

Denn es waren die Mitglieder selbst, die anregten, das Stand-up-Paddling in das Angebot der Surf-Abteilung aufzunehmen. So trifft sich nun eine Gruppe jüngerer und älterer Surfer regelmäßig zum Paddeln auf dem See. "Es macht vor allem in der Gemeinschaft Spaß. Beim klassischen Surfen ist man zumeist allein auf dem Wasser mit sich und den Wellen. Beim Stand-up-Paddling kann man sich hingegen auch mit seinen Nebenleuten unterhalten", sagt Thomas Michaelis.

250 Mitglieder

Die Surf-Abteilung der RTG Wesel hat aktuell rund 250 Mitglieder unter ihren Fittichen. Damit ist sie die größte Abteilung des Vereins. "Unsere Abteilung boomt. Durch das Stand-up-Paddling hoffen wir jetzt natürlich auf weitere Neuanmeldungen", sagt Ulli Pinnow. Weitere Informationen rund um die Abteilung gibt es im Internet unter www.su.rtgw.de.

(RP)