Reitsport: Olympiasiegerin Sandra Auffarth gefällt es bei Gahlen 2013

Reitsport : Olympiasiegerin Sandra Auffarth gefällt es bei Gahlen 2013

Der Auftakt beim großen Springturnier des RV Lippe-Bruch ist gelungen. Der Besuch stimmt am ersten Tag. Zwei Lokalmatadoren erzielte gute Resultate.

Hans Hoffrogge schaute sich das Treiben in der Halle ganz entspannt an. Der Sportliche Leiter von Gahlen 2013 war sichtlich zufrieden mit dem, was der RV Lippe-Bruch bei seinem Springturnier wieder einmal auf die Beine gestellt hat. "Wir haben in Christian Ahlmann den Weltranglistenersten am Start. In Katharina Offel ist die Siegerin des letzten Springens der Global Tour dabei. Und es haben eine Menge weiterer guter Reiter gemeldet. Was wollen wir mehr?" sagte Hoffrogge. Und da auch der Besuch in der Halle an der Nierleistraße stimmte, war nicht nur Hoffrogge mit dem Auftakt zufrieden. Auch Christiane Rittmann, Vorsitzende des RV Gahlen, und ihr Stellvertreter Georg Heger, die erstmals gemeinsam für die Turnierleitung verantwortlich sind, zogen ein erstes positives Fazit. "Es läuft alles nach Plan, zumal alle Reiter gekommen sind", sagte Rittmann.

Ihr Debüt in Gahlen gab eine Olympiasiegerin in der Vielseitigkeit. Sandra Auffarth (Ganderkesee), die in London mit der deutschen Equipe die Goldmedaille gewonnen und Bronze in der Einzelwertung geholt hat, ist eines der Zugpferde beim Springen M für Vielseitigkeitsreiter (Sonntag, 10 Uhr), das erstmals zum Programm gehört. Sie ist mit zwei Pferden aber auch in weiteren Prüfungen des Turniers am Start, das ihr gut gefällt.

"Das ist eine sehr schöne Veranstaltung. Es macht Spaß, in dieser Halle zu reiten", sagte Auffarth, die gestern in der ersten Abteilung des ersten M-Springens in die Platzierung kam. Sie belegte mit Campus (0 Fehler/53,87 Sekunden) Rang zehn. Den Sieg sicherte sich der dreifache Derbysieger Toni Haßmann (Lienen) mit Gallano (0/51,22) vor Christian Ahlmann (Marl) mit Caruso (0/51,49) und Katrin Eckermann (Kranenburg) mit Cilly (0/52,10). Platz fünf belegte Martin Sterzenbach vom RV Gahlen mit Balougraf (0/52,34).

Gute Resultate erreichte auch Lokalmatadorin Miriam Zell, die 2010 mit der deutschen Pony-Equipe Europameisterin geworden war. Die 18-jährige Gahlenerin schaffte mit Sissy Rang drei in der Springpferdeprüfung L (Note 8,0) und Rang sieben in der Springpferdeprüfung M (7,7.) "Das waren zwei saubere Ritte", sagte Torsten Zell, ihr Vater und Trainer. Für Miriam Zell war Gahlen 2013 damit schon beendet. Ihre Schwester hat heute Abend ihren großen Auftritt. Carolin Zell wird in der Halle das Goldene Reitabzeichen für zehn Siege in Springen der Klasse S verliehen. Das will die 21-Jährige anschließend mit einigen Freunden feiern. Deshalb verzichtet sie diesmal auf den Start im Springen um den Großen Preis von Gahlen, das um 19.30 Uhr beginnt.

(josch)
Mehr von RP ONLINE