Lokalsport: Neue Hoffnung im Abstiegskampf für die Damen des SuS Nord

Lokalsport : Neue Hoffnung im Abstiegskampf für die Damen des SuS Nord

Bezirksligist schafft beim 5:4 gegen den TC Duisburg den ersten Sieg. Herren 40, Herren 60 und Damen 55 kassieren Niederlagen.

Zum zweiten Mal in Folge zogen die Herren 60 des SuS Wesel-Nord mit dem knappsten aller Ergebnisse den Kürzeren. Das Team verlor in der Zweiten Tennis-Verbandsliga zu Hause gegen den TC Lennep mit 4:5. Gleich vier Mannschaften von Platz fünf bis acht weisen in der Liga erst einen Erfolg auf - darunter auch der SuS. "Wir sind immer noch im grünen Bereich, müssen nun aber alles auf die letzten drei Spiele setzen", sagte Mannschaftsführer Heinz Hüppe. Der Werdener TB, bei dem das Team am kommenden Samstag antritt, gehört zu den Konkurrenten im Abstiegskampf.

Der SuS musste auf Bernhard Fölting (privat verhindert) verzichten. "Er kann an Position vier Punkte holen", so Hüppe. Diesmal mussten sich die aufgerückten Roland Radsak (2:6, 3:6) und Sadi Bahadir (6:7, 3:6) geschlagen geben - wie auch Lothar Schaaf (3:6, 1:6) und die Doppel Lothar Schaaf/Roland Radsak (2:6, 0:6) und Heinz Hüppe/Manfred Michevec (2:6, 2:6). Erfolge schafften Thomas Schlomberg (6:0, 6:0), Heinz Hüppe (6:0, 6:4), Peter Nagel (6:1, 6:3) und Thomas Schlomberg/Erwin Schüring (6:0, 6:1).

Für die Herren 40 des Clubs gab es im Derby beim TC Blau-Weiß Flüren die erste Niederlage in dieser Saison. Bei einem Erfolg hätten die Weseler, die ersatzgeschwächt antreten mussten, die Tabellenführung übernehmen können. Nach den Einzeln stand es 3:3. Den Erfolgen von Jörg Ahrens (6:4, 6:4), Frank Weiß (6:3, 6:0) und Thomas Weber (6:4, 6:0) standen Niederlagen von Andreas Iland (7:5, 4:10, 4:10), Carsten Ratzke (2:6, 3:6) und Carsten Hüning (3:6, 5:7) gegenüber. In den Doppeln reichte es nur für Jörg Ahrens/Andreas Iland (6:1, 6:2) zu einem Punkt. Frank Schulten/Carsten Ratzke (4:6, 1:6) und Frank Weiß/Thomas Weber (2:6, 3:6) verpassten die Möglichkeit, mit einer weißen Weste die Tabellenspitze in der Bezirksliga zu übernehmen.

Die Damen des SuS Nord schöpfen neue Hoffnung im Abstiegskampf. Im vierten Spiel der Saison ist der Knoten geplatzt - das 6:3 gegen den TC Duisburg-Süd war der erste Sieg des Bezirksligisten. "Mit diesem Erfolg, der unbedingt nötig war, haben wir unsere Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Diesmal hatten wir das glücklichere Ende für uns", sagte Mannschaftführerin Jana Kück, die im Einzel (6:2, 6:1) und im Doppel mit Lisa Wirtz (6:2, 6:1) punktete, Friederike Kerber (1:6, 6:3, 10:7), Daphne Vriesman (7:5, 6:4), Lisa Wirtz (6:1, 6:0) und Leonie Reis/Leah Israel (7:5, 7:5) steuerten die restlichen Zähler bei. Leonie Reis (4:6, 4:6), Leah Israel (3:6, 6:1, 8:10) und Friederike Kerber/Kerstin Weiß (6:7, 4:6) unterlagen.

Die Damen 55 kassierten in der Bezirksliga beim 4:5 gegen den TC Möllen die erste Niederlage. Hannelore Derks/Liza Santiago-Schlomberg (2:6, 6:4, 5:10) verpassten den entscheidenden fünften Punkt im Match-Tiebreak knapp. Hannelore Derks (6:3, 6:4), Marita Sanders (6:3, 6:4), Ans Goitowski (6:2, 6:4) und Marita Sanders/Eva Schüring (6:4, 6:2) waren erfolgreich. Nara Heidecker (5:7, 2:6), Liza Santiago-Schlomberg (0:6, 3:6), Irmgard Tinnefeld (6:3, 3:6, 10:12) und Nara Heidecker/Ans Goitowski (5:7, 1:6) kassierten die weiteren Niederlagen.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE