1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Nehlson führt den SVS in die zweite Runde

Fußball : Nehlson führt den SVS in die zweite Runde

Der SV Schermbeck bezwingt den SC Hassel in der ersten Runde des Verbandspokals mit 3:0. Nikolai Nehlson erzielt alle drei Treffer. Die Abwehr des Westfalenligisten offenbart aber noch Schwächen.

In einer Woche startet die Fußball-Westfalenliga in die neue Saison. Der SV Schermbeck hat seine Generalprobe gestern erfolgreich bestanden. Die Mannschaft von Trainer Holger Aden gewann das Heimspiel in der ersten Runde des Verbandspokals gegen den künftigen Ligarivalen SC Hassel verdient mit 3:0 (1:0). Stürmer Nikolai Nehlson erzielte alle drei Treffer für den Gastgeber, der sich in der Abwehr aber noch den einen oder anderen unnötigen Lapsus erlaubte und die Partie damit lange unnötig spannend gestaltete.

Zuerst ging Neuzugang Kevin Ewald (28.) an der Strafraumgrenze fiel zu zögerlich in den Zweikampf mit Pierre Bendig. Dessen Schuss konnte SVS-Schlussmann Tim Krückemeier in höchster Not gerade noch zur Ecke abwehren. Acht Minuten später fing der Hasseler Stürmer Daniel Moritz einen völlig verunglückten Rückpass von Evans Ankomah-Kissi zu Tim Krückemeier ab. Der wachsame Keeper war aber herausgeeilt. So gelang es ihm, den gegnerischen Angreifer noch entscheidend am Torschuss zu hindern. "In einigen Situationen haben wir uns nicht clever angestellt. Wir wollen geordnet von hinten herausspielen. Doch manchmal muss man den Ball auch einfach mal kompromisslos weghauen", meinte Holger Aden.

  • MTV-Spieler Jens Baumgartner gewann seine Einzel
    Tischtennis : MTV Rheinwacht Dinslaken gewinnt das Spitzenduell
  • Ein Tischtennis-Schläger liegt auf einer Platte.
    Tischtennis : TV Bruckhausen bezwingt den Weseler TV
  • Symbolbild
    Tischtennis : TV Bruckhausen kommt nicht über ein Remis hinaus

In der Zwischenzeit hatte SVS-Stürmer Nikolai Nehlson (32.) aus vier Metern die bis dahin beste Chance für den Gastgeber kläglich vergeben. Doch nur zehn Minuten später brachte der Angreifer sein Team in Führung. Nach einer schönen Kombination und einer scharfen Flanke von Max Bönighausen brauchte Nehlson nur noch den Fuß hinzuhalten – 1:0. "Das ist der Fußball, den wir spielen wollen", kommentierte Aden die Szene.

Nach der Pause steigerte sich der Puls vom SVS-Coach schlagartig. Neuzugang Dominik Milaszewski (47.) stellte sich im eigenen Strafraum im Zweikampf äußerst ungeschickt an und eröffnete damit dem SC Hassel eine gute Torchance. "Du lässt dich abkochen wie ein Amateur", schimpfte Aden von der Außenlinie. In der 61. Minute krachte ein Schuss der Gäste nur an den Pfosten. Es war die beste Phase des SC Hassel, der danach erschöpft und unkonzentriert wirkte. Das nutzte der SVS.: Zuerst fing Nikolai Nehlson (76.) eine verunglückte Kopfballrückgabe ab und erzielte das 2:0. Zwei Minuten vor Schluss staubte er nach einem Schuss von Marek Klimczok zum 3:0-Endstand ab. "Für das erste Pflichtspiel war das ganz ordentlich. Es war wichtig, dass wir mit einem Sieg in die neue Saison starten", sagte Holger Aden.

SV Schermbeck: Krückemeier - Bönighausen, Ewald, Ankomah-Kissi, Osma, Klimczok, Turgut, Milaszewski, Urban (69. Bengü), Frost (56. Sokhan-Sanj), Nehlson (89. Basar).

(stgi)