Leichtathletik: Moonlightlauf ist das Rennen mit viel Atmosphäre

Leichtathletik : Moonlightlauf ist das Rennen mit viel Atmosphäre

Das Rennen mit der besonderen Atmosphäre zieht wieder zahlreiche Sportler an. Die Organisatoren HADI Wesel und TAF-Timing rechnen beim siebten Weseler Moonlight-Lauf, der heute um 21.15 Uhr am Auestadion gestartet wird, mit klar mehr als 400 Teilnehmern.

Denn 355 Meldungen liegen bereits für das sieben Kilometer lange Rennen über die beleuchtete Joggingstrecke am Auesee vor. "Wir gehen davon aus, dass es noch einige Nachmeldungen geben wird", sagt Dieter Kloß von den Lauffreunden HADI Wesel. Die sind ohne Aufpreis bis eine halbe Stunde vor dem Start des Laufs möglich. Kloß: "Wir werden niemand wieder nach Hause schicken."

Das Rennen wird wegen seiner Atmosphäre bei vielen Läufern geschätzt. Es wird bei untergehender Sonne gestartet. Die etwa 200 Meter lange Zielgerade ist mit Fackeln beleuchtet. "Es gibt nur wenige Rennen, die abends stattfinden. Das macht den Reiz unserer Veranstaltung aus, bei der die Teilnehmer anschließend auch noch gemütlich beim Grillen zusammensitzen können", sagt Kloß.

Das Startgeld von sieben Euro wird für den Unterhalt der Beleuchtung an der 3,5 Kilometer langen Strecke verwandt. 26 Lampen stehen dort mittlerweile. Zwei Leuchten konnten in diesem Jahr auch mit der finanziellen Unterstützung der Verbands-Sparkasse in Betrieb genommen werden. "Durch das gute Meldeergebnis beim Moonlight-Lauf ist schon jetzt klar, dass der Unterhalt der Anlage ein weiteres Jahr gesichert ist. Und wir konnten auch schon etwas Geld für eventuell notwendige Reparaturen auf die hohe Kante legen", sagt Kloß.

Bei der Veranstaltung wird heute außerdem für einen guten Zweck gesammelt. Die Teilnehmer können das Pfandgeld von zwei Euro die Startnummer der Flüchtlingshilfe Wesel spenden.

(josch)
Mehr von RP ONLINE