Lokalsport: Mohamed Salman bricht für BWD den Bann

Lokalsport : Mohamed Salman bricht für BWD den Bann

Fußball-Bezirkligist BW Dingden lässt beim 4:0 im Heimspiel gegen den SV Krechting viele Chancen aus.

"Ein Leben lang, blau und weiß ein Leben lang!" Vier Mal ertönte der aus der Schalker Arena bekannte Jingle am Sonntagnachmittag auf der Sportanlage am Höingsweg. Mit einem verdienten 4:0 (0:0)-Heimsieg gegen den abstiegsgefährdeten SV Krechting beendete Aufsteiger BW Dingden seine kleine Durststrecke. "Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen", stellte BWD-Trainer Dirk Juch zufrieden fest. "Wir haben nach der starken Hinrunde immer gesagt, dass wir um die ersten beiden Plätze mitspielen wollen. Diese Partie war ein Zeichen an die Konkurrenz, dass wir da sind und da oben bleiben wollen."

Starke Worte, die aber auf überzeugenden Taten folgten. Denn das nackte Resultat spiegelt die Überlegenheit des Gastgebers nur unzureichend wider. "Wir waren nach dem 1:5 im Kreispokal gegen dem PSV und dem 0:4 vor einer Woche in der Meisterschaft bei Fortuna Bottrop ein wenig nervös", gab Juch zu. "Daher stand eine Menge auf dem Spiel, zumal gegen einen Gegner wie Krechting, der vier seiner letzten sechs Partien gewonnen hat."

BW Dingden hätte schon zur Pause führen müssen. Die Gäste konnten sich bei Schlussmann Leon Rottbeck bedanken, dass die Null nach 45 Minuten stand. Krechtings Keeper war bei einen Schuss von Timo Ameling (16.) zur Stelle, ehe Steffen Buers (17.) freistehend nur die Latte traf. Leon Rottbecks stärkste Szene folgte in der 25. Minute, als Deniz Tulgay quer auf den mitgelaufenen Sebastan Kamps passte, der am Torhüter scheiterte.

Nachdem BW Dingden zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst weitere gute Gelegenheiten durch Sebastian Kamps (52., 61.) und Michael Leyking (57.) ausgelassen hatte, brach Mohamed Salman den Bann. Einen schönen Spielzug schloss der Angreifer in der 64. Minute zum 1:0 ab. "In der Hinrunde wären schon zwei der drei vorherigen Chancen drin gewesen", sagte Juch. "Aber die Jungs haben dem Druck standgehalten und sich belohnt."

Robin Volmering (72.) ließ aus zehn Metern die letzte große Gelegenheit aus. Dann war in der Schlussphase fast jeder Versuch ein Treffer. Kapitän Kay Joosten (85.) staubte zum 2:0 ab, nachdem der Krechtinger Keeper einen Schuss von Mohamed Salman pariert hatte. Den schönsten Spielzug des Tages vollendete Salman (87.) nach Volmerings perfekter Vorlage zum 3:0. Kevin Juch (89.) setzte mit einem Schlenzer aus 16 Metern den Schlusspunkt.

"Wir haben bis zu 80. Minute das gespielt, was wir können. Dann hat sich die Qualität von BW Dingden durchgesetzt", sagte Steffen Herden, Coach des SV Krechting.

BW Dingden: J. Buers - Joosten, S. Buers, Leyking, Tulgay, Kamps (81. Schneiders), K. Juch, Schröder (65. Holtkamp), Volmering, Ameling (60. Egeling), Salman.

(hb)
Mehr von RP ONLINE