Lokalsport: Marc Schröter mit lupenreinem Hattrick im Pokal

Lokalsport : Marc Schröter mit lupenreinem Hattrick im Pokal

Der Fußball-Westfalenligist SV Schermbeck hat seine Pflichtaufgabe im Pokal souverän erfüllt. In der zweiten Runde auf Kreisebene kam das Team von Neu-Trainer Thomas Falkowski zu einem ungefährdeten 6:0 (5:0)-Erfolg beim Bezirksligisten Adler Weseke. Die nächste Aufgabe wartet bereits in der kommenden Woche auf die Schermbecker. Voraussichtlich am Donnerstag geht es dann ab 18.30 Uhr zum Landesligisten SV Dorsten-Hardt.

Die Begegnung beim Bezirksligisten ging der SVS mit dem nötigen Ernst an. "Das war natürlich perfekt, dass wir so schnell für klare Verhältnisse gesorgt haben", sagte ein erfreuter Thomas Falkowski. Dennis Grodzik (6.), Dominik Milaszewski (15.) und Torjäger Marc Schröter (20.) ließen mit ihren Treffern in der Anfangsphase beim Gastgeber erst gar keine Hoffnungen auf eine Pokalüberraschung aufkommen. Mit seinem Tor zum 3:0 leitete Schröter zudem seinen lupenreinen Hattrick ein, da er noch zwei weitere Treffer binnen zwei Minuten vor der Halbzeitpause gegen überforderte Gastgeber nachlegte (38./41.).

"Alle Tore waren schön herausgespielt, das haben wir sehr gut gelöst", berichtete der neue Coach, der das SVS-Team anschließend nur loben konnte. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Schermbecker im Gefühl des sicheren Sieges und angesichts des Saisonstarts nur drei Tage später verständlicherweise einen Gang zurück. Den Schlusspunkt eines einseitigen Spiels setzte dann erneut Grodzik mit seinem zweiten Tor in dieser Begegnung (83.).

(R.P.)