Letztes Heimspiel für SV Schermbeck in Handball-Landesliga

Handball : SV Schermbeck hat noch eine Rechnung offen

Der Landesligist absolviert am Samstag sein letztes Heimspiel in dieser Saison. Zu Gast ist der VfB Homberg II.

Der Handball-Landesligist SV Schermbeck sehnt das Saisonende herbei. Das Team von Trainer Stephan Schmücker läuft derzeit, so sagt er, „auf der letzten Rille”. Fünf Niederlagen in Folge hat den SVS aus der Spitzengruppe fallen lassen, insofern soll am Samstag, 18 Uhr, im letzten Heimspiel gegen den VfB Homberg II die Spielzeit mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen werden. „Wir haben auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen, als wir in Homberg eine völlig unnötige Niederlage kassieren mussten“, sagt Schmücker.

Die Aufgabe ist allerdings schwer, zumal neben dem Langzeitverletzten Julian Urbansky auch Frederik Bell urlaubsbedingt ausfällt. Fraglich sind die Einsätze von Moritz Schmäing (Fingerverletzung) und Hendrik Portz (Daumenverletzung). Unabhängig vom Ausgang der Partie zieht Schmücker schon vor dem Anpfiff ein positives Saisonfazit: „Abgesehen von der Niederlagenserie zum Ende hin bin ich mit den Auftritten der in weiten Teilen neuformierten Mannschaft hochzufrieden.“

(beck)
Mehr von RP ONLINE