Leichtathletik: Lutz Holste beim Volkslauf des SV Schermbeck vorn

Leichtathletik : Lutz Holste gewinnt Volkslauf des SV Schermbeck

Der Athlet der LG Dorsten ist im Hauptrennen über 10.000 Meter eine Klasse für sich. Er hat in 32:43 Minuten beinahe vier Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Marcel Wittkowski. Die Weselerin Elisa Brune ist die schnellste Frau.

Lutz Holste trennten nur noch wenige Meter vom Ziel, als der Himmel seine Schleusen öffnete. Das machte dem Sieger des Hauptrennens über zehn Kilometer am Sonntag beim Volks- und Straßenlauf des SV Schermbeck allerdings nichts aus. Die herunterprasselnden Hagelkörner schien er gar nicht zu bemerken. Stattdessen ballte der 21-Jährige Athlet der LG Dorsten die Faust und freute sich über seinen Erfolg.

Er hatte den Hauptlauf nicht nur deutlich für sich entschieden, sondern mit einer Zeit von 32:43 Minuten auch ein beachtliches Resultat erzielt. „Es war ein schöner Lauf, obwohl das Wetter nicht optimal war. Im Wald war es zudem windgeschützt“, sagte der Sieger, der im Ziel dann einige Minuten warten musste, um seinem Verfolger zu Platz zwei zu gratulieren.

In einer Zeit von 36:31 Minuten absolvierte Marcel Wittkowski die zehn Kilometer lange Strecke, die wie gewöhnlich an der Gemeinschaftsgrundschule endete. „Dafür, dass ich eigentlich kein Läufer bin, hat es super geklappt“, sagte der 28-Jährige, dessen Disziplin das Mountainbiken ist. Das Rad hätte er wohl gebraucht, um Lutz Holste auf den Fersen zu bleiben. Der hatte einfach ein zu strammes Tempo hingelegt.

„Bis zum dritten Kilometer konnte ich noch mithalten. Mehr war nicht drin. Danach bin ich meinen eigenen Stiefel gelaufen“, sagte Wittkowski nach seiner dritten Teilnahme in Schermbeck. Die Strecke hatte ihm einmal mehr alles abverlangt. „Bei den Steigungen geht es nur über den Willen“, sagte er.

Die jüngsten Teilnehmer starteten beim Bambini-Lauf. Foto: Markus Joosten

Schnellste Frau bei der 36. Auflage des Volkslaufs war Elisa Brune (Wesel). Sie kam nach 42:58 Minuten ins Ziel. „Ich hätte nicht gedacht, dass die Zeit für den Sieg bei den Frauen reicht. Kurz vor dem Ziel war ich aber immer noch vorne“, sagte sie. Den Erfolg ließ sie sich dann nicht mehr nehmen.

Während die Spitzenpositionen im Hauptlauf klar verteilt waren, lieferten sich die beiden schnellsten Damen im Rennen über 5000 Meter einen packenden Endspurt. Am Ende hatte Kerstin Hofmann (TuS Drevenack) in 20:20 Minuten knapp die Nase vorn. Nur drei Sekunden nach ihr überquerte Paulina Jansen (TSG Kirchhellen) die Ziellinie. „Die letzte Kurve habe ich etwas besser genommen, so dass ich am Ende vorn war“, sagte die glückliche Siegerin.

Der Veranstalter zeigte sich mit den Teilnehmerzahlen überaus zufrieden. „Die Zahl der Voranmelder war schon super. Dazu kamen dann noch einmal einige Nachmelder“, stellte Thomas Wegner, Leichtathletik-Abteilungsleiter des SV Schermbeck, fest. Insgesamt 738 Läufer waren in den verschiedenen Wettbewerben an den Start gegangen.

Mehr von RP ONLINE