Aus den Vereinen: Kreissportbund ehrt das Ehrenamt

Aus den Vereinen : Kreissportbund ehrt das Ehrenamt

KSB Wesel zeichnete gestern Abend in der Friedenshalle Hamminkeln 29 verdiente Funktionäre aus. "Sie stehen nicht im Blickpunkt, sondern leisten im Stillen wertvolle Arbeit für ihre Vereine", sagte KSB-Vorsitzender Heinrich Gundlach.

Sie leisten ihre wertvolle Arbeit oft im Verborgenen. Der Kreissportbund Wesel rückte sie gestern Abend ins Rampenlicht. Der KSB zeichnete im Hamminkelner Bürgerhaus Friedenshalle zum dritten Mal verdiente Mitarbeiter in den Sportvereinen aus. 29 Ehrenamtler aus den 13 Städten und Gemeinden des Kreises erhielten eine Urkunde und einen Strauß Blumen für ihren Einsatz. Das Ziel der Aktion, so KSB-Vorsitzender Heinrich Gundlach (Xanten), sei es, diejenigen zu ehren, "die nicht im Blickpunkt stehen und eher im Stillen für die Vereine arbeiten".

Der Chef des Kreissportbundes und Landrat Dr. Ansgar Müller lobten das Engagement der ausgezeichneten Funktionäre in den höchsten Tönen. "Es gibt kaum ein Ehrenamt, das so viel Zeit verschlingt wie das im Sport. Sie sind in der Regel mehrere Tage in der Woche für ihren Verein im Einsatz. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung", sagte Heinrich Gundlach. Landrat Müller betonte, dass es im Kreis Wesel ohne das Engagement vieler freiwilliger Helfer nicht ein so hochwertiges Sportangebot geben würde. "Sie gehen mit gutem Beispiel voran und sind das Rückgrat unserer Vereine", sagte er, bevor die verdienten Funktionäre geehrt wurden. Aus Hamminkeln, Drevenack, Wesel und Schermbeck wurden folgende Ehrenamtler ausgezeichnet:

Reiner Vorholt vom Hamminkelner SV ist seit 30 Jahren als Betreuer der Fußball-Senioren-Abteilung und als Platzwart tätig. Als Hausmeister im neuen Vereinsheim ist er immer zur Stelle, wenn Organisationstalent gefragt ist.

Jürgen Isselhorst ist seit 1991 Fußball-Obmann des SV Brünen. Er macht den Job mit beispielhaftem Engagement. Zuvor war er Trainer von Jugend-Mannschaften und des zweiten Senioren-Teams.

Manfred Franz arbeitet seit vielen Jahren in der TLT-Abteilung der TuS Drevenack mit. Er hat bei der Organisation des Drevenacker Abendlaufs mit weit mehr als 1000 Teilnehmern die Fäden in der Hand.

Heinz Pawlik vom WSV Schermbeck hat seit Bestehen des Hallenbads in verschiedenen Funktionen erheblichen Anteil am Aufbau des Schwimm- und Wasserballsports in Schermbeck. Er hat sich erheblich für den Erhalt des jetzt vom WSV geführten Hallenbades fortgesetzt, dessen Betriebsleiter er nun ist.

Marcell Belles war erst Sportwart und ist jetzt stellvertretender Vorsitzender des Tanz-Clubs Grün-Weiß Schermbeck. Er kümmert sich als Turnierleiter auch um den Ablauf der Wettbewerbe, die der Verein organisiert.

Rudolf Häuser von HADI Wesel ist ein zuverlässiger Helfer bei allen Lauf-Veranstaltungen in Wesel. Er betreut die Internetseiten seines Vereins und des Hanse-Citylaufs.

Hilmar Kolbe vom Stadtsportverband Wesel nimmt seit 35 Jahren das Deutsche Sportabzeichen ab. Für den Ski-Club Wesel organisiert er Ski-Freizeiten in Österreich und betreut dort die Langlauf-Gruppe.

Wilhelm Hüfing ist seit 40 Jahren Geschäftsführer der Sport- und Kleinkaliberschützen Lackhausen und seit 2001 Fachwart Sportschießen im Stadtsportverband Wesel.

(RP)