Lokalsport: Kreispokal: SV Schermbeck schielt aufs Viertelfinale

Lokalsport : Kreispokal: SV Schermbeck schielt aufs Viertelfinale

Im zweiten Anlauf will der SV Schermbeck heute um 15 Uhr beim VfB Hüls den Einzug ins Viertelfinale des Fußball-Kreispokals schaffen. Ende August hatten sich beide Teams bereits gegenüber gestanden, doch nach einem Protest des Marler Bezirksligisten wurde der 5:3-Sieg des SVS annulliert. Thomas Falkowski, Trainer des Westfalenligisten, hatte in der Verlängerung einen vierten Wechsel vorgenommen, was im Pokalwettbewerb des Kreises Recklinghausen nicht gestattet ist. "Dass Hüls Protest eingelegt hat, ist legitim. Ich habe auch etwas dazugelernt, denn bisher hatte ich immer gedacht, es zählt, was der Schiedsrichter sagt", sagt Falkowski, der vom Referee das Okay bekommen hatte.

Vor dem Kontrahenten ist der SVS nicht nur wegen des ersten Aufeinandertreffens gewarnt. Der VfB Hüls ist souveräner Spitzenreiter der Bezirksliga und hat viele Akteure im Kader, die schon höherklassig gespielt haben. Falkowski will nach dem 3:1-Sieg über Roxel in der Meisterschaft, bei dem die Schermbecker am Sonntag Licht und Schatten zeigten, rotieren: "Der eine oder andere, der zuletzt weniger gespielt hat, wird seine Chance bekommen."

(tik)
Mehr von RP ONLINE