Kellerduell zwischen dem VfR Mehrhoog und SV Brünen

Fußball : VfR Mehrhoog und SV Brünen kämpfen um wichtige Punkte

Die beiden A-Ligisten bestreiten am Donnerstag das Kellerduell. GW Lankern trifft wieder auf ein Top-Team. BW Wertherbruch spielt gegen den Tabellenletzten.

Der VfR Mehrhoog greift in der Fußball-Kreisliga A nach dem letzten Strohhalm. Um weiter realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben, darf der Aufsteiger sich im Duell mit dem SV Brünen am heutigen Donnerstag, 19.30 Uhr, keine Niederlage erlauben. „Das ist ein ganz wichtiges Spiel für uns. Um weiterhin ein Wort im Abstiegskampf mitzureden, müssen wir punkten“, sagt VfR-Coach Frank Terhorst. „Für uns ist definitiv etwas drin. Wir glauben weiter fest an den Klassenerhalt.“ Für Aycin Özbek, Trainer des SV Brünen, zählen keine Ausreden mehr. „Diese Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten müssen wir gewinnen. Den Gegner dürfen wir aber auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Wenn wir jetzt nicht die Punkte holen, steigen wir ab. Und dann haben wir es auch nicht anders verdient“, sagt Özbek, der auf Ben Hutmacher (gesperrt) und dessen Bruder Nils (Sprunggelenksverletzung) verzichten muss. Auch Jan Rother fehlt urlaubsbedingt. Lukas Dames kehrt zurück.

Der SV Bislich empfängt GW Vardingholt und könnte den derzeit einen Punkt besser postierten Gegner mit einem Sieg in der Tabelle überholen. „Wir dürfen auf keinen Fall verlieren“, sagt SVB-Co-Trainer Sven Scholten. Sein Team muss sich nach dem 0:3 gegen die DJK Barlo aber steigern. „Es wird ein Duell auf Augenhöhe“, sagt Scholten. Top-Torjäger Jonas Rösner fällt weiterhin aus.

GW Lankern ist beim Tabellenfünften TuB Mussum gefordert. Gegen die Top-Teams Fortuna Millingen und DJK TuS Stenern holten die Lankerner zuletzt vier Punkte. „Diese Mannschaften liegen uns. Natürlich wird es wieder schwer. Aber wir brauchen jeden Punkt“, sagt GWL-Coach Markus Rambach. Frank Loskamp fehlt aus privaten Gründen. Auch Benedikt Klump (Sprunggelenk) und Mark Schmitz (gesperrt) fallen aus.

BW Wertherbruch steht vor einer Pflichtaufgabe. Die Blau-Weißen, die den Klassenerhalt bereits sicher haben, empfangen das Schlusslicht Borussia Bocholt. „Wenn wir so spielen wie zuletzt, sehe ich uns nicht in der Favoritenrolle. Aber ich bin überzeugt, dass wir ein anderes Gesicht als zuletzt zeigen werden“, sagt BWW-Trainer Rene Olejniczak. Seine Elf hatte beim 0:3 gegen GW Vardingholt enttäuscht. „Auch, wenn wir den Ligaverbleib sicher haben, wollen wir noch vernünftige Spiele absolvieren“, so Olejniczak. Fabian und Dominik Schweers kehren zurück. Nico Hochstral und Daniel Ingenhorst fallen aus.

Der SV Büderich empfängt in der Kreisliga A Moers den Rumelner TV. Die Personalsituation ist angespannt. Stefan Tebbe muss nach dem Spiel beim SV Orsoy, bei dem er seine Elf nach zahlreichen Zwischenfällen kurz vor dem Abpfiff vom Platz gerufen hatte, vier weitere Stammkräfte ersetzen: „Jetzt erst recht. So lautet unser Motto. Wir brauchen dringend Punkte.“

Mehr von RP ONLINE