Jubiläum beim Hamminkelner Citylauf

Leichtathletik : Jubiläum beim Hamminkelner Citylauf

Die Veranstaltung geht am Sonntag zum 40. Mal über die Bühne. Ludwig Müller, „Held von Augsburg“, war bei der Premiere dabei.

Als Adolf Aulmann, Heinz Breuer und Heinz Elshof anlässlich der 825-Jahr-Feier der Stadt im Jahr 1979 die erste Ausrichtung des Volkslaufs des Hamminkelner SV initiierten, ahnten sie wohl kaum, dass diese Veranstaltung sich derart entwickeln würde. Mit 120 Teilnehmern ging der erste Volkslauf über die Bühne, der da noch nicht durch die Innenstadt führte. Damals ging der Wettbewerb auch über 12,5 Kilometer.

Prominentester Teilnehmer war der 47 Jahre alte Ludwig Müller, der mehr als zwei Jahrzehnte zuvor ein Stück Leichtathletik-Geschichte geschrieben hatte. 1958 hatte Müller, der damals noch für den Weseler TV startete, im Augsburger Rosenaustadion beim deutschen Sieg im Leichtathletik-Länderkampf gegen die damalige Sowjetunion die Rennen über 5000 und 10.000 Meter gewonnen. Bei der Premiere in Hamminkeln erreichte der „Held von Augsburg“ den zehnten Platz.

Am kommenden Sonntag ab 9.30 Uhr findet die Veranstaltung zum 40. Mal statt, wobei sie mittlerweile Hamminkelner City-Lauf heißt. Bei der 30. Auflage verlegten die Veranstalter den Startpunkt zum Hamminkelner Rathaus und die Strecke in die Stadt. „Das hat die Atmosphäre komplett verändert, es ist ein ganz anderer Lauf geworden. Früher waren hier überwiegend Leistungssportler am Start, mittlerweile sind es mehr Hobbyläufer“, sagt Thomas Wingerath, Organisator der Veranstaltung und Leiter der Leichtathletik-Abteilung des Hamminkelner SV. Er rechnet am Sonntag mit rund 1500 Teilnehmern.

„Die Voranmeldungen kamen wahrscheinlich wegen der hohen Temperaturen erst einmal nur schleppend herein, aber mittlerweile läuft es und die Zahlen sind gut“, sagt Wingerath angesichts der etwa 1300 Voranmeldungen. Er rechnet damit, dass es am Sonntag noch etwa 150 bis 180 Nachmelder gibt. Denn die Wettervorhersage ist gut. „Es soll kühler werden – und 20 Grad sind zum Laufen ideal“, sagt Wingerath. Einen großen Dank richtete der Organisator auch an die Schulen und Kindergärten, die dafür gesorgt haben, dass jede Menge Kinder und Jugendliche dabei sein werden. „Das ist nicht selbstverständlich, dass sich die Lehrer und die Betreuer für eine Veranstaltung innerhalb der Ferien so viel Mühe machen.“

Insgesamt sind in der Kategorie Kinder und Jugendliche etwa 600 Voranmeldungen eingegangen. „Wir werden zum Beispiel beim Bambini-Lauf wieder ein fantastisches Bild haben“, sagt Wingerath. Doch bis zum Start sind noch einige Dinge zu erledigen. „Wir müssen Absperrungen, verschiedene Begrenzungen und Schilder organisieren, die Strecke auszeichnen sowie Preise vorbereiten.“ Wingerath freut sich nicht nur auf den Lauf, sondern auch darauf, dass er anschließend mit 21 Gästen aus Hamminkelns englischer Partnerstadt die „Biermeile“ beim Stadtfest besuchen wird. „Das kann ich nur empfehlen, in den vergangenen Jahren war das immer famos“, sagt der Organisator des Citylaufs.

Mehr von RP ONLINE