Jörg Gonschior boykottiert Spiel des SV Menzelen beim TuS Asterlagen

Fußball :  Jörg Gonschior boykottiert Partie beim TuS Asterlagen

Der Weseler, der den B-Ligisten SV Menzelen trainiert, reagiert damit auf das skandalöse Relegationsspiel zwischen dem TuS und dem Büdericher SV, in dem Asterlagener Spieler die Schiedsrichter attackiert hatten.

Der SV Menzelen tritt morgen zum Auftakt in der Gruppe zwei der Fußball-Kreisliga B Moers beim TuS Asterlagen an. Die Mannschaft muss aber auf ihren Trainers Jörg Gonschior verzichten. Er wird die Partie aufgrund der massiven Ausschreitungen im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A zwischen dem TuS Asterlagen und dem Büdericher SV, als TuS-Akteure zwei Schiedsrichter angegriffen hatten, boykottieren.

„Der Vorstand des Fußball-Kreises Moers hat es meiner Meinung nach verpasst, in der Sache ein Zeichen zu setzen. Deshalb werde ich bei unseren beiden Spielen gegen Asterlagen in dieser Saison nicht dabei sein und bin vom Gedanken her ganz nah bei den Ausführungen des VfB Homberg“, sagt der Weseler. Der VfB hatte kurz nach dem Skandal-Spiel mitgeteilt, dass er vorerst keine Partien mehr gegen den TuS austragen wird. „Als Trainer habe ich eine gewisse Verantwortung gegenüber den Spielern meines Teams. Die kann ich in diesem Fall nicht zu hundert Prozent übernehmen“, so Gonschior. Sein Vertreter Ralf Baginski, A-Jugend-Trainer des SV Menzelen, übernimmt morgen die Betreuung der Mannschaft. Der SV Menzelen spricht im Gegensatz zu Gonschior von einer zweiten Chance für den TuS und tritt deshalb zur Partie an.

Mehr von RP ONLINE