Hufe bei der Ironman-WM auf Hawaii auf Platz 13

Triathlon : Mareen Hufe ist mit ihrer Leistung auf Hawaii zufrieden

Die Weselerin verpasst bei der Ironman-Weltmeisterschaft mit Rang 13 zwar die angepeilte Top-Ten-Platzierung. Doch niedergeschlagen war die 40-Jährige nach dem Rennen keineswegs.

Nach Platz elf im vergangenen Jahr hatte Mareen Hufe bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii schon ein wenig mit einer Top-Ten-Platzierung geliebäugelt. Doch obwohl die Weseler Profi-Triathletin diese am Ende als 13. mit mehr als sieben Minuten Rückstand auf die zehntplatzierte Linsey Corbin aus den USA relativ deutlich verpasste, war die 40-Jährige am Abend nach dem Rennen keineswegs niedergeschlagen. „So ganz weiß ich auch noch nicht, wie ich das einordnen soll. Aber ich kann mit meiner Leistung auf jeden Fall zufrieden sein“, sagte Hufe, die nach 9:06,33 Stunden im Ziel war.

Besonders glücklich war die Weselerin, die für die Triminators des TV Voerde startet, mit ihrem Auftritt beim Schwimmen. In 58:33 Minuten absolvierte sie die 3,86 Kilometer und kam so mit dem Hauptfeld aus dem Wasser. Auf der 180-Kilometer-Radstrecke arbeitete sich Hufe dann in 4:43:51 Stunden weiter nach vorne. Der Vorsprung auf einige stärkere Läuferinnen war aber nicht groß genug. Die Marathon-Zeit von 3:18:40 Stunden ließ sie wieder zurückfallen.

(tik)
Mehr von RP ONLINE