Lokalsport: HSV steht vor Mammutaufgabe

Lokalsport : HSV steht vor Mammutaufgabe

Fußball: Der Bezirksligist muss beim Tabellenführer TuB Bocholt antreten.

Zwei Chancen hat der Fußball-Bezirksligist Hamminkelner SV noch, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. Doch ausgerechnet in der Endphase der Spielzeit muss das Team von Thorsten Albustin am Sonntag, 15 Uhr, beim Tabellenführer TuB Bocholt antreten.

Während der Gastgeber mit einem Erfolg im vorletzten Saisonspiel den Aufstieg eventuell besiegeln kann, geht es für den HSV darum, im Kampf gegen den Abstieg zu punkten. "Für beide Teams hat dieses Spiel Endspielcharakter", sagt Albustin, dessen Elf derzeit auf Relegationsplatz 15 liegt. "Der Blick auf die Tabelle weist uns die Außenseiterrolle zu." Die Hamminkelner stehen daher mit dem Rücken zur Wand. Nachdem sie lediglich eine der letzten 15 Partien gewinnen konnten, sind sie in der Tabelle weit abgerutscht, so dass sogar der direkte Abstieg droht. Immerhin hat Albustin mit Ausnahme der beiden Langzeitverletzten Peter Hütten und Lars Klein-Hitpaß alle weiteren Spieler an Bord. "Wir hatten eine sehr ordentliche Trainingswoche", so der HSV-Trainer. "Doch um etwas Zählbares mitnehmen zu können, müssen wir mental besser sein als Bocholt. Wir alle wissen: Mentalität kann Qualität schlagen."

Das wird aber auch erforderlich sein, um beim Klassenprimus zu bestehen. "Ich hoffe, dass meine Spieler die zuletzt gezeigte Willensstärke auf den Platz bringen können. Dann haben wir eine realistische Chance."

(beck)