Lokalsport: HSV kommt einfach nicht von der Stelle

Lokalsport : HSV kommt einfach nicht von der Stelle

Fußball: Der Bezirksligist wartet nach wie vor auf den ersten Sieg im Jahr 2018. Das Team holt aus dem Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt II nur ein 1:1 heraus. Der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt weiterhin zwei Punkte.

Der Hamminkelner SV wartet weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Was am 3. Dezember 2017 mit dem 2:0-Erfolg beim RSV Praest zum letzten Mal gelang, wäre auch gestern wieder durchaus möglich gewesen. Doch am Ende musste sich der von Thorsten Albustin trainierte Fußball-Bezirksligist zu Hause gegen den 1. FC Bocholt II, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben.

Zufrieden sah Albustin nach dem Schlusspfiff zwar nicht aus, doch der HSV-Coach analysierte Geschehen und Situation gewohnt gefasst: "Wir müssen nehmen, was wir bekommen. Nach den vielen Niederlagen sind die zwei Remis in Folge schon ein kleiner Fortschritt. Gegen Friedrichsfeld haben wir zuletzt auch eine richtig gute zweite Hälfte gespielt und standen am Ende trotzdem mit leeren Händen da", sagte der Hamminkelner Coach.

Neuzugang Erkan Sevinc, der in dieser Woche nach längerer Fußball-Pause seine ersten beiden Einheiten absolviert hatte, stand gleich in der Startelf des Gastgebers und feierte trotz seines Trainingsrückstandes ein ordentliches Debüt.

Der erfahrene Angreifer vergab zwar nach einer ausgesprochen ereignisarmen ersten Hälfte gleich nach Wiederanpfiff zwei gute Gelegenheiten, legte dann aber das 1:0 von Jan Sweers (56.) mit viel Übersicht auf. Hamminkeln war in dieser Phase klar am Drücker, gab die Partie aber nach und nach wieder aus der Hand. "Da waren wir dann wieder insgesamt viel zu emotionslos", sagte Albustin, dem die Körpersprache seiner Schützlinge zu Beginn der zweiten Halbzeit deutlich besser gefallen hatte. So aber fiel der Ausgleich nicht wirklich aus heiterem Himmel, wobei die Entstehung aus HSV-Sicht ziemlich unglücklich war. Denn der ungemein emsige Pascal Krause hätte bei einem Vorstoß auf der rechten Seite durchaus einen Freistoß zugesprochen bekommen können. Doch der Pfiff blieb aus.

Die Bocholter kombinierten sich auf der anderen Seite recht zügig durch, Jannik Strauß ließ HSV-Keeper Sascha Tünte aus dem Rückraum keine Chance (72.). Der Gastgeber bemühte sich um eine erneute Antwort und kam auch noch zu Chancen. Die beste vergab Pascal Krause sechs Minuten vor dem Ende.

Und dann hatte der Hamminkelner SV auch noch einmal Glück, als der Bocholter Mike Welter einen Flugkopfball knapp am langen Pfosten vorbei setzte. Sofort danach pfiff Schiedsrichter Thomas Ulitzka die Begegnung ab. Somit blieb es beim Unentschieden.

Hamminkelner SV: Tünte - Fachantidis, Laub (88. Oomen), Bergendahl, Wirtz, Müller (59. Storm), Krause, Sevinc (69. Quartsteg), Paus, Klump, Sweers.

(RP)
Mehr von RP ONLINE