HSG Wesel mit verdienter Niederlage in Handball-Verbandsliga

Handball : HSG Wesel kann keine Akzente setzen und verliert

Der Verbandsligist verliert mit 25:32 gegen den TSV Kaldenkirchen. Vor allem in der ersten Hälfte hat die HSG Probleme.

Der Handball-Verbandsligist HSG Wesel kommt derzeit nicht von der Stelle. Im Heimspiel gegen den Tabellensechsten TSV Kaldenkirchen kassierten die Weseler eine 25:32 (10:18)-Niederlage. Das Team von Trainer Jan Mittelsdorf blieb damit im vierten Spiel in Folge ohne doppelten Punktgewinn und verharrt mit 8:14-Zählern auf dem zehnten Platz.

Einzige positive Nachricht: Die Konkurrenz aus der Abstiegszone konnte ebenfalls nicht punkten. „Wir haben es dieses Mal in allen Bereichen versäumt, entscheidende Akzente zu setzen”, sagte Jan Mittelsdorf. In seinem Fazit fand der Coach deutliche Worte: „Die Niederlage ist verdient. Ich bin absolut unzufrieden mit meiner Mannschaft.”

Dabei kam der Oberliga-Absteiger ganz gut ins Spiel. Die Weseler führten auch ohne die kurzfristig ausgefallenen Stammkräfte Michael Steffens und Tobias Hermann (beide fiebrige Erkältung) nach rund vier Minuten mit 2:0, konnten aber dem Gegner in der Folge nicht mehr Paroli bieten.

Schon nach 13 Minuten lagen die HSG vorentscheidend mit 3:9 im Hintertreffen und mussten den Rückstand bis zum Seitenwechsel auf acht Treffer anwachsen lassen (10:18). „In dieser Phase haben wir die Angriffe nicht ausgespielt und viel zu früh abgeschlossen”, sagte Mittelsdorf und ergänzte: „Zudem haben wir uns das Spiel des Gegners aufzwingen lassen.” Zwar steigerte sich der Gastgeber nach dem Seitenwechsel und einer taktischen Umstellung auf eine 4:2-Abwehr, die Hypothek des hohen Rückstandes erwies sich allerdings als viel zu hoch. Einmal noch kam die HSG Wesel bis auf vier Treffer heran (24:28/55.), in Bedrängnis brachten die Weseler den Gegner allerdings nicht mehr.

„Jetzt müssen wir diese Niederlage rasch aus unseren Köpfen bekommen. Am nächsten Spieltag geht es beim Tabellenschlusslicht TV Korschenbroich II um ganz wichtige Punkte“, sagte Mittelsdorf.

HSG Wesel: Hünting, Kalus – Müngersdorf (2), Borowski (4), Hauenstein, Horstmann, Vengels, Pobric (3), Heffels, Daniel Weber (7/3), Popovic, Dominik Weber (8), Jacobi (1).

(beck)