1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Lokalsport: HSG Wesel leistet sich zu viele Fehler

Lokalsport : HSG Wesel leistet sich zu viele Fehler

Der Handball-Oberligist verliert seine Auftakt-Partie gegen den TV Oppum in eigener Halle mit 21:23. Die Mannschaft von Trainer Sven Esser zeigt in der Offensive einige Schwächen und lädt den Gegner oft zu einfachen Toren ein.

Während der Weseler Daniel Weber mit seinem dritten Treffer noch für den Endstand sorgte, klatschten sich die Spieler des TV Oppum schon fröhlich an der Bank ab. Handball-Oberligist HSG Wesel verlor gestern in der Sporthalle Nord sein erstes Saisonspiel gegen Oppum mit 21:23 (9:13). "Es war eine sehr zerfahrene Partie. Wir haben unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Wir wussten, was kommt und haben uns zwei Wochen lang auf die offensive Deckung des Gegners vorbereitet. Doch wir haben in der Summe zu viele technische Fehler gemacht", sagte Esser.

Der TV Oppum zählt eigentlich zum Favoritenkreis in der Oberliga, zeigte davon jedoch zunächst relativ wenig. In einer hektischen Anfangsphase war es vor allem der Oppumer Fabian Bednarzik, der die HSG-Defensive vor einige Probleme stellte. Der groß gewachsene Halblinke erzielte in nur 43 Minuten zehn Treffer für die Gäste. Dann musste er nach einem Foul an Daniel Weber mit einer Roten Karte vom Feld.

Der Gastgeber fand in der Begegnung nur schwer zu seinem Rhythmus. Vor allem das Offensivspiel der HSG wollte noch nicht so recht funktionieren. Immer wieder schlichen sich technische Fehler und einfache Ballverluste in den Aufbau der Mannschaft von Trainer Sven Esser ein, für die es im zweiten Jahr in der Liga nur um den Klassenerhalt geht.

Nach 24 Minuten lagen die Weseler schon deutlich mit 5:12 in Rückstand. Kurz zuvor hatte Sven Esser seine Mannschaft zur Auszeit gebeten und einige Wechsel vorgenommen. So betrat erstmals Nedim Pobric das Feld im Trikot der HSG Wesel. Der Neuzugang ersetzte Michael Abbing am Kreis. Die Ansprache des Weseler Trainers zeigte Wirkung. Vor der Pause konnte die HSG den Rückstand noch auf vier Treffer verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel hatte der Oberligist sogar die Chance, weiter heranzukommen, nutzte diese jedoch nicht. Adrian Schnier parierte drei Bälle in Folge und peitschte seine Vorderleute noch einmal an. Diese konnten den gewonnenen Ballbesitz jedoch nicht in Tore ummünzen. Erneut leistete der Gastgeber sich technische Fehler und lud den TV Oppum immer wieder zu einfachen Toren ein. So konnte das Team sich bis zur 41. Minute wieder auf 17:11 absetzen. Als zwei Minuten später Fabian Bednarzik vom Feld gestellt wurde, gab es allerdings einen Bruch im Spiel der Krefelder.

In den letzten 17 Minuten erzielte Oppum lediglich noch sechs Treffer, diese sollten allerdings zum Sieg reichen. 90 Sekunden vor Schluss versuchte Esser beim Stand von 19:21, mit einer Manndeckung das Spiel noch zu wenden - vergeblich.

HSG Wesel: A. Schnier - Heffels (4), Abbing (1), Borowski, Hauenstein (1), Müngersdorf (1), Gorris (3), Pobric (3), Kalus, Da. Weber (3), Rühl, Do. Weber, C. Schnier (2), Schwarz (3/2).

(RP)