1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Lokalsport: HSC meldet sich eindrucksvoll zurück

Lokalsport : HSC meldet sich eindrucksvoll zurück

Fußball: Neuling HSC Berg, der nach 23 Jahren zurück in der Kreisliga A ist, schafft in seinem ersten Saisonspiel einen 3:0-Erfolg bei Olympia Bocholt. GW Lankern und SV Bislich trennen sich 1:1. SV Brünen verliert 0:5 und vier Akteure.

Bernd Pagojus hatte sich in der Halbzeit noch über den Zwischenstand geärgert. Nach dem Abpfiff konnte der Trainer des SV Bislich dann aber mit dem Resultat gut leben. Seine Mannschaft kam in der Fußball-Kreisliga A im Nachbarschaftsduell bei GW Lankern nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, obwohl sie insbesondere in der Anfangsphase zahlreiche gute Möglichkeiten besessen hatte, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. "Unsere Chancenverwertung war katastrophal. Wir hätten nach zehn Minuten mit 2:0 führen müssen. Am Ende war das Remis aber in Ordnung", sagte der Bislicher Coach.

Denn Gastgeber GW Lankern fand nach dem Wechsel besser in die Partie. Beide Teams bewegten sich in der zweiten Hälfte auf Augenhöhe. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen. Ein Tor fiel allerdings nicht mehr. "Das Ergebnis ist gerecht", sagte auch Lankerns Co-Trainer Ulrich Kasparek. Hasan Hamzaoglu brachte den Gast mit einer Einzelaktion in Führung (33.). Benedikt Klump markierte mit dem Pausenpfiff das 1:1 für GW Lankern. Der Bislicher Jonas Pabel sah wegen Meckerns kurz vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte (81.).

Der 21-Jährige wird dem SVB am Sonntag in der Partie beim SV Brünen fehlen. "Ich freue mich auf die Begegnung. In dem Duell wird es ordentlich zur Sache gehen", sagte Pagojus. Tim Pöpperling kehrt dann in die Startelf zurück. GW Lankern tritt am Sonntag beim VfL Rhede II an. "Wir fahren mit breiter Brust dahin, weil wir in den ersten beiden Partien gegen gute Gegner zwei Punkte geholt haben", sagte Uli Kasparek. GWL muss auf Mark Schmitz und Chris Heßling (beide Urlaub) verzichten. Rouven Zeitz ist verletzt.

GW Lankern: Busse - Weikamp, Pols (39. Mahendran), Klump, Loskamp, Lohkamp-Schmitz, Heßling, Bröker, Görkes, Bott (87. Dunker), Zeitz.

SV Bislich: Pagojus - Freudenthal, Baydoun, Mai (53. M. Pöpperling), Sprenger, Wissing (71. Schüring), Gerwers (46. Rösner), Pabel, Pagojus, Giesen, Hamzaoglu.

Der HSC Berg ist nach 23 Jahren zurück im Kreisliga-Oberhaus und knüpft nahtlos an die erfolgreiche Aufstiegssaison an. Der Mannschaft von Guido Dickmann gelang in ihrem ersten Saisonspiel ein 3:0 (2:0)-Erfolg bei Olympia Bocholt. "Das war ein toller Start. Wir haben dem Gegner mit einer kämpferisch guten Leistung den Schneid abgekauft", sagte der HSC-Coach. Marek Terörde verwandelte einen Freistoß direkt zur 1:0-Führung (7.). Mike Hülsken erhöhte per Kopf (12.), ehe er mit dem 3:0 für die Entscheidung sorgte (50.).

Das erste Heimspiel der Saison bestreitet der Aufsteiger am Sonntag gegen den SV Rees. "Der Gegner ist eine hohe Hausnummer. Aber wir sind gewappnet", so Dickmann. Neben den Langzeitverletzten Tim Pillatz und Peter Hufe fehlt Sascha Schröder. Hinter dem Einsatz von Philipp Natzel steht ein Fragezeichen.

HSC Berg: Ritte - Terörde, D. Leiting, Nelskamp, Leyking, Arnold, C. Leiting, Peters (82. Hengstermann), Nakotte (46. Schierenberg), Schlebes, Hülsken (65. Tebrügge).

Der SV Brünen erwischte einen rabenschwarzen Tag. Das Team von Trainer Aycin Özbek musste sich beim SV Biemenhorst mit 0:5 (0:4) geschlagen geben. Obendrein verletzten sich in Alexander Meyer, Tobias Bauer, Nils Hutmacher und Luca Schanzmann vier Kicker und fallen vermutlich länger aus. Genauere Diagnosen stehen noch aus. "Es ist alles schiefgelaufen", sagte der Brüner Trainer.

Bereits nach 60 Sekunden lag seine Mannschaft mit 0:1 zurück. 180 Sekunden später verwandelte der Gastgeber einen von Alexander Meyer verursachten Foulelfmeter zum 2:0. Nach einem Fehler von Tobias Bauer fiel das nächste Gegentor (21.). Der SV Biemenhorst erzielte vor der Pause auch noch das 4:0 (41.). Den fünften Gegentreffer kassierte der SV Brünen in der 61. Minute. "Wir müssen die Partie abhaken, damit wir gegen den SV Bislich befreit aufspielen können. Ich hoffe nur, dass ich bis dahin elf gesunde Akteure finde", sagt Özbek mit Blick auf die lange Verletztenliste. Immerhin kehrt Kapitän Jan Rother aus dem Urlaub zurück.

SV Brünen: Veelmann - Meyer (33. Sen), Bauer (37. Coenen), Nitschke, Dames, H. Kodak, N. Hutmacher (64. S. Stenzel), Schanzmann, Mar, Purps, Moshövel.

(RP)