Lokalsport: HSC Berg steigt ab - BW Wertherbruch hat Titel fast sicher

Lokalsport : HSC Berg steigt ab - BW Wertherbruch hat Titel fast sicher

In den Fußball-Klassen sind am Wochenende weitere Entscheidungen gefallen. Das Gastspiel des HSC Berg in der Kreisliga A endet nach nur einer Saison. Der Neuling ist am vorletzten Spieltag nach der 1:4-Niederlage in der Heimpartie gegen Westfalia Anholt abgestiegen. Seinen Platz wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein Rückkehrer einnehmen. Nach einem Jahr in der B-Liga steht BW Wertherbruch mit mindestens eineinhalb Beinen wieder in der höchsten Klasse des Kreises.

Der Spitzenreiter hat in der Kreisliga B Gruppe eins nach dem 3:0 gegen die DJK Barlo II einen Vorsprung von drei Zählern und 17 Toren vor Verfolger TuB Bocholt II, bei dem das Team zum Abschluss am Sonntag, 15 Uhr, antritt. Selbst eine 0:8-Niederlage würde dann zum Titelgewinn reichen. Profitieren konnte die Mannschaft von Trainer René Olejniczak am Sonntag von der 0:1-Niederlage des bisherigen Tabellenzweiten VfB Rheingold Emmerich beim abgeschlagenen Schlusslicht PSV Wesel III. Hätte der vom Weseler Dennis Lindemann trainierte VfB am Molkereiweg gewonnen, wäre er mit zwei Zählern Rückstand auf Wertherbruch ins Saisonfinale gegangen.

Beste Chancen auf die Meisterschaft und den Aufstieg besitzt in der Gruppe zwei der Kreisliga B der VfR Mehrhoog. Er geht nach dem 4:0 gegen die DJK Hüthum-Borghees mit einem Vorsprung von zwei Punkten vor dem PSV Wesel II (2:1) beim SV Ringenberg) und drei Zählern vor dem Hamminkelner SV II ins Saisonfinale.

(R.P.)