Hans-Dietmar Michels hört nach 50 Jahren Vorstandsarbeit beim BV Wesel auf

Badminton : Das Ende der Ära Hans-Dietmar Michels beim BV Wesel Rot-Weiß

Das Urgestein arbeitete fünf Jahrzehnte im Vorstand des Badminton-Vereins mit, zuletzt als Kassenwart. Der BV hat so viele Mitglieder wie nie zuvor in seiner Geschichte-

Der Begriff Urgestein wird von Vereinen häufig inflationär benutzt. Meist dann, wenn ein verdientes Vorstandsmitglied seinen Abschied ankündigt. Ein wirkliches Urgestein würdigte der Badminton-Verein Wesel Rot-Weiß bei seiner Jahreshauptversammlung. Fünf Jahrzehnte war Hans-Dietmar Michels in die Vorstandsarbeit eingebunden, zuletzt als Kassenwart. Nun hört er auf. Michels sei „die tragende Säule des Vereins gewesen, ein Mann für alle Fälle“, sagte BV-Vorsitzender Bertram Burgner.

Für Hans-Dietmar Michels, Träger der Goldenen Ehrennadel des Badminton-Landesverbandes, rückte Holger Hagemann als Kassenwart nach. Vorsitzender Bertram Burgner und Beisitzer Volker Fingerhut wurden in ihren Ämtern bestätigt. Für zehnjährige Vereinstreue wurden Tanja Korthauer und Regina Greven ausgezeichnet. Der BV hat so viele Mitglieder wie noch nie in seiner Geschichte Mit 249 Vereinsangehörigen zählt er zu den zehn mitgliederstärksten Badminton-Clubs in Nordrhein-Westfalen.

Für den Nachwuchs sind Nele Schneider, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim BV Rot-Weiß absolviert, Jugendsprecher Hendrik ­Grgas sowie Philip Horvat, Jonathan Steiof, Benedikt Hochstrat und Lilly Mühlisch vom neuen Jugendausschuss zuständig. Jugendwart Uwe Steiof scheidet aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE