Handball-Landesligist SV Schermbeck verliert gegen den MTV Dinslaken II

Handball : SV Schermbeck leistet sich zu viele Fehler

Das Schlusslicht der Handball-Landesliga enttäuscht bei der 17:33-Niederlage vor allem in der ersten Hälfte und hat nach fünf Spielen erst zwei Punkte auf dem Konto.

Die Sorgen von Stephan Schmücker, Trainer des Handball-Landesligisten SV Schermbeck, werden immer größer. Der SVS verlor am Samstag beim MTV Rheinwacht Dinslaken II deutlich mit 17:33 (5:18). Nach der vierten Niederlage im fünften Spiel steht das Team mit nun 2:8-Punkten auf dem letzten und einzigen Abstiegsplatz in der Klasse. „Nach der langen Spielpause, in der wir an unseren Defiziten gearbeitet haben, hätte ich deutlich mehr erwartet. Aber das war heute vor allem in der ersten Halbzeit zu wenig”, stellte Schmücker enttäuscht fest.

Von Beginn an dominierte der MTV Dinslaken II das Spiel und setzte sich nach einer 4:1-Führung (5.) bis zur 18. Minute schon auf 13:4 ab. „Wir haben viel zu viele technische Fehler gemacht und waren in unseren Abschlüssen weder effektiv noch konzentriert genug”, sagte Schmücker.

Nach dem Wechsel konnte der SV Schermbeck die Begegnung ein wenig ausgeglichener gestalten und das Resultat im Rahmen halten. „Auf die Leistung im zweiten Durchgang können wir für die kommenden Aufgaben aufbauen”, sagte Stephan Schmücker.

SV Schermbeck: N. Bell, Cetin - Urbansky, Fröhner-Soppe (1), Portz (5), Döhmer (1), L. Nappenfeld, Noak (1), Dahlhaus (3/2), Nagel (3), F. Bell (3), N. Nappenfeld.

(beck)
Mehr von RP ONLINE