Handball-Landesligist SV Schermbeck kassiert klare Niederlage

Handball : Schwacher SV Schermbeck verliert beim Neuling

In der Landesliga misslingt der Start bei der 15:24-Niederlage beim TV Biefang gründlich.

Mit einer unerwartet deutlichen Niederlage startete Handball-Landesligist SV Schermbeck in die neue Saison. Beim Aufsteiger TV Biefang unterlag das Team von Trainer Stephan Schmücker mit 15:24 (7:10) und leistete dem Gegner dabei lediglich 20 Minuten Gegenwehr. Dem überraschenden Pokal-Aus beim Bezirksligisten BW Dingden (28:30) folgte damit eine weitere ernüchternde Niederlage.

„Wir haben insgesamt ideen- und konzeptlos agiert”, sagte der Schermbecker Trainer nach der Partie. Die fehlenden Ideen im Spiel der Gäste machten sich am Ende eklatant bemerkbar. Während Biefang fast alles gelang, häuften sich beim SV Schermbeck Fehler und Unkonzentriertheiten.

Dabei waren die Schermbecker gut ins Spiel gekommen, führten nach fünf Minuten mit 4:2 und hielten bis zur 22. Minute immerhin noch ein Unentschieden. Allerdings hatte Adrian Döhmer, sonst ein sicherer Schütze, bereits zwei Siebenmeter vergeben. „Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn wir uns in dieser Phase hätten absetzen können”, so Schmücker. So aber gelang dem SVS zwölf Minuten lang kein Treffer, während der Gastgeber seine Führung auf 17:8 ausbaute. Die Partie war längst entschieden, die Gäste setzten dem Druck des TV Biefang nichts mehr entgegen. Fast folgerichtig fiel die Niederlage entsprechend hoch aus.

„Meine Mannschaft hat am Ende den Kopf sichtlich hängen lassen. Jetzt gilt es, in den kommenden Trainingseinheiten Aufbauarbeit zu leisten”, sagte Schmücker.

SV Schermbeck: N. Bell, Cetin - Urbansky (2), L. Nappenfeld (2), Marienbohm (2), N. Nappenfeld (1), Portz (6), Döhmer (2), Fröhner-Soppe, Noack.

(beck)
Mehr von RP ONLINE