Handball: HSG Wesel spielt bei DJK Adler Königshof II

Handball : HSG Wesel möchte weiteren Sieg nachlegen

Am Sonntag ist der Verbandsligist beim Tabellensiebten DJK Adler Königshof II zu Gast.

Nach dem vergangenen Wochenende kann der Handball-Verbandsligist HSG Wesel im Abstiegskampf ein wenig durchatmen. Der 35:21-Heimsieg gegen den SV Straelen verschaffte dem Team von Trainer Jan Mittelsdorf etwas Luft. Am Sonntag muss der Tabellenzwölfte um 14 Uhr bei der DJK Adler Königshof II antreten.

Kein leichter Gang, zumal der Gastgeber in der Tabelle deutlich besser positioniert ist als die Weseler. „Jeder weiß, wo wir stehen. Um in Königshof Zählbares mitnehmen zu können, werden wir dieses Spiel mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen“, sagt der Trainer. Denn der Gegner habe es in sich. „Kompakt, eingespielt und abgezockt”, so Mittelsdorf. Er rechnet daher mit einer sehr schweren Aufgabe. „Aber wir haben beim Remis im Hinspiel gesehen, dass uns der Gegner liegt.”

Die Vorbereitung lief allerdings nicht optimal. Beim Dienstag-Training meldeten sich sieben Spieler krank ab. Dennoch werden bis auf Björn Fehlemann (privat verhindert), der zuletzt bei der HSG aushalf, und Michael Steffens, dessen Saison aufgrund mehrerer Verletzungen vorzeitig beendet ist, voraussichtlich alle weiteren Spieler dabei sein. Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Matthias Baatz (Fußverletzung), Philipp Müngersdorf (krank) und Dominik Weber (beruflich verhindert).

Doch Mittelsdorf ist zuversichtlich, dass alle drei am Sonntag im Kader stehen werden. „Ich hoffe, dass wir das jüngste positive Erlebnis wiederholen können und das Maximum aus uns herausholen”, sagt der HSG-Trainer. „Schließlich ist das keine Fahrt, um sich die Landschaft anzuschauen. Gelingen uns zwei Punkte in Königshof, dann sind wir ziemlich sicher durch mit dem Thema Abstieg.”

(beck)
Mehr von RP ONLINE