Handball: HSG Wesel peilt ersten Heimsieg an

Handball : HSG Wesel will sich von der Abstiegszone absetzen

Die Negativserie von drei Niederlagen zum Start wurde beim 31:26 beim TV Vorst beendet. Nun will der Verbandsligist gegen die Turnerschaft Grefrath den ersten Heimsieg feiern. Die personellen Vorzeichen stehen gut.

Der Auftrag ist klar: Nachdem der mit drei Niederlagen in die Saison gestartete Handball-Verbandsligist HSG Wesel am vergangenen Samstag mit dem 31:26 (15:13) beim TV Vorst seine Negativserie stoppen konnte, will das Team von Trainer Jan Mittelsdorf nun nachlegen. Am Sonntag, 16.30 Uhr, empfängt der Oberliga-Absteiger die Turnerschaft Grefrath in der Halle Nord und hofft, mit einem erneuten Sieg die Trendwende schaffen zu können. Mit zwei weiteren Punkten hätte die HSG den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. „Es wäre schön, wenn uns nun auch der erste Heimsieg gelänge”, so der Coach. „Wir wollen unbedingt die ersten Punkte vor unseren eigenen Fans holen.”

Die Trainingswoche war aus Mittelsdorfs Sicht deutlich entspannter. Der Sieg hat der Mannschaft sichtlich gut getan, die Laune war deutlich besser. Vor allem auch, weil die Akteure endlich gespürt haben, dass viele Dinge funktionieren, die trotz guter Vorbereitung in den ersten Saisonspielen noch nicht gegriffen haben. „Man merkt, dass der Erfolg in Vorst einen positiven Effekt auf das Team hatte”, so der Trainer. „Dass es zudem auch noch ein Auswärtssieg war, was in Wesel lange keiner mehr erlebt hat, gibt uns zusätzliche Kraft.”

Der Gegner hat bislang zwar auch erst vier Punkte gewonnen. „Aber davon dürfen wir uns nicht blenden lassen”, sagt der Weseler Coach. Die Turnerschaft steht kompakt, agiert mit viel Tempo und ist extrem stark im Zusammenspiel zwischen dem Rückraum und dem Kreis. Mittelsdorf: „Uns ist durchaus bewusst, dass eine schwere Aufgabe auf uns zukommt.”

Ein Mutmacher ist, dass die HSG Wesel keine personellen Sorgen hat. „Wir freuen uns, sagen zu können, dass wir gegenwärtig komplett sind”, sagt Jan Mittelsdorf. „Und ich hoffe sehr, dass auch bis zum Wochenende alle fit bleiben.” Dann stehen die Chancen gut, einen weiteren Schritt weg von der Abstiegszone zu machen.

(beck)