Handball: HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg verliert erneut

Handball: Deutliche Niederlage für die Frauen der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg

Der Neuling in der Handball-Landesliga hat auch im sechsten Saisonspiel das Nachsehen. Er verliert 13:22 beim neuen Spitzenreiter TV Biefang II. Die Mannschaft hält dabei nur in der Anfangsphase mit

Auch im sechsten Spiel der Handball-Landesliga der Frauen gab es für die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg eine Niederlage. Beim neuen Tabellenführer Turnverein Biefang II unterlag das Schlusslicht mit 13:22 (8:12).

Dabei kamen die Gäste gut ins Spiel und hielten in der Anfangsphase mit Biefang mit. Doch dann zog der Gastgeber weg und ging mit einer 12:8-Führung in die Pause. „Wir haben vorne mal wieder unsere Chancen nicht genutzt und viele technische Fehler gemacht“, sagte Janice Nehling, die mit Jannik Ising die Mannschaft betreute, weil HSG-Trainer Ralf Sobotta in Urlaub war.

Zu allem Überfluss verletzte sich Rückraumspielerin Alina Schnelting schwer. Sie zog sich bereits in der ersten Minute einen Bänderriss zu. Außerdem wirkte Kreisläuferin Clara Bruckwilder nicht lange mit, da sie nach einem Zusammenprall mit Nasenbluten behandelt werden musste. „Damit waren zwei Schlüsselspielerinnen nicht mehr einsatzfähig. Das hat natürlich auch noch zur Verunsicherung beigetragen“, so Nehling.

  • Handball : HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg hält die Pokalpartie lange Zeit offen

Nach dem Wechsel zog der Gastgeber weiter davon und gestaltete das Ergebnis am Ende immer deutlicher. „Wir wollten eigentlich versuchen, unser routiniertes Spiel der vergangenen Saison wieder mehr aufzuziehen. Doch das hat nicht funktioniert, weil wir uns zu viele technische Fehler geleistet haben“, sagte Nehling nach der erneuten Niederlage. Einzig die Defensive der HSG wusste gegen den TV Biefang II zu überzeugen. „In der Abwehr haben wir gut gearbeitet. Lediglich 22 Gegentore sprechen ja für sich“, sagte  Nehling und konnte der Partie trotz des negativen Ausgangs noch etwas Positives abgewinnen.

HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg: K. Bücker, Terfurth – Schnelting, Becker (3), Haves (1), Bruckwilder (1), Helling (1), Vogel (1), Eimers, Praest, Zey, Nehling (2/2), E. Bücker (1), A. Bücker (3).

(flofi)
Mehr von RP ONLINE