Handball-Bezirksligist BW Dingden verliert 13:20.

Handball : BWD-Frauen halten lange gut mit

Bezirksligist unterliegt beim Spitzenreiter HC TV Rhede II trotz guter Leistung mit 13:20.

BW Dingden hat in der Handball-Bezirksliga der Frauen dem Spitzenreiter HC TV Rhede II über weite Strecken Paroli geboten. Doch am Ende gab es dennoch eine 13:20 (6:9)-Niederlage. Der Gastgeber war nach einem 4:4-Ziwschenstand (19.) zwar mit 6:9 in die Pause gegangen, kam aber wieder bis auf 8:9 (32.) heran. Den Ausgleich kurz nach dem Wechsel verpasste Dingden. „Da gab es einfach zu viele technische Unzulänglichkeiten“, sagte Trainer Tobias Weidemann, der Aushilfs-Torhüterin Raphaela Wittich ein Sonderlob aussprach.

BW Dingden: Wittich – Bußkamp (3), Loskamp (1/1), Leiting, Lievers (2), Weidemann (1), Geuting (3), Tewinkel, Dienberg, Ratering (3).

Die 13:14 (6:6)-Niederlage gegen den Tabellendritten TuS Xanten war für Bezirksligist SV Schermbeck ein Spiel der verpassten Chancen. Mit 5:2 (18.) und mit 12:11 sieben Minuten vor dem Ende lagen die SVS-Frauen vorn. „Das war eine Begegnung auf Augenhöhe“, sagte Schermbecks Trainer Andreas Maile, der eine gehörige Portion Pech für die Niederlage verantwortlich machte. „Xanten hatte in der entscheidenden Phase einfach mehr Glück“, so Maile. Während der 60 Minuten bestimmten die Abwehrreihen das Geschehen. Auch SVS-Torhüterin Michelle Latzel glänzte. „Auf diese Leistung kann man aufbauen“, sagte Andreas Maile.

SV Schermbeck: Latzel – Grömping (1), Dahlhaus (1),, Kötter (4/1), Maile, Kantert (1), Schulte-Bocholt, Trienen (1), Heidermann (4), Oberheim, Adamski, Janssen (1).

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE