Hamminkelner SV will gegen VfB Homberg II endlich wieder punkten.

Fußball : Gute Leistungen, schlechte Resultate

Bezirksligist Hamminkelner SV will gegen VfB Homberg II endlich wieder punkten.

Der Hamminkelner SV befindet sich in einer Ergebnis- und Torkrise. Seit 276 Minuten hat der Fußball-Bezirksligist nicht mehr getroffen, in den letzten drei Spielen auch keinen Zähler geholt. „Dabei liefern wir wirklich richtig gute Partien ab. Nur die Resultate passen seit drei Wochen nicht“, sagt HSV-Trainer Michael Tyrann. Bei der 0:2-Niederlage am vergangenen Spieltag im Derby beim Spitzenreiter BW Dingden bescheinigte deren Trainer Dirk Juch dem Lokalrivalen, mindestens auf Augenhöhe gewesen zu sein. Am Sonntag  um 15 Uhr geht es auf eigener Anlage erneut gegen ein Spitzenteam der Liga: Der Tabellenzweite VfB Homberg II stellt sich in hamminkeln vor.

Der letzte HSV-Torschütze beim 4:1-Heimsieg gegen die DJK Vierlinden hieß Tom Wirtz, mit vier Treffern ohnehin der bisher treffsicherste Hamminkelner. In Dingden fehlte der 26-Jährige aus Urlaubsgründen. Gegen die Zweitvertretung des Oberliga-Spitzenreiters kehrt er wieder ins Team zurück. Einer der Gründe, warum Michael Tyrann sicher ist, dass „wir Sonntag wieder jubeln können“. Zudem hat der Coach in den Einheiten verstärkt den Torabschluss trainieren lassen. „In den letzten Spielen drückte vorne der Schuh. Da war das Tor wie vernagelt. Wir müssen den Bann brechen“, fordert der HSV-Coach. Denn eine erneute Niederlage könnte den starken Start des Tabellenzehnten endgültig vergessen lassen.

Gegen den VfB Homberg II kann Tyrann neben Wirtz auch wieder auf Bervedan Mengülogul (zuletzt im Urlaub) zurückgreifen. Maximos Fachantidis (Knieprobleme), Jörn Bergendahl (Bänderdehnung), Christian Blümer (Rückenbeschwerden) und Pascal Bongers (Urlaub) fehlen. Der Einsatz von Pascal Krause (Fußprobleme) ist fraglich.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE