1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Hamminkelner SV schlägt sich selbst

Fußball : Hamminkelner SV schlägt sich selbst

Die Fußball-Fans bekamen gestern beim Bezirksliga-Spiel zwischen dem Hamminkelner SV und dem SC 26 Bocholt zwar viele Tore zu sehen. Die Anhänger des HSV gingen dennoch enttäuscht nach Hause.

Durch zahlreiche individuelle Fehler schlug sich der Gastgeber bei der 3:4 (1:3)-Niederlage praktisch selbst. Trainer Norbert Schmiedner war nach dem Spiel dementsprechend bedient. "Drei der vier Gegentore haben wir uns selber eingeschenkt. So konnten wir nicht gewinnen", ärgerte er sich.

Stefan Chciuk (24.) brachte den Gast früh in Führung. Jannik Hoyer gelang 120 Sekunden später der Ausgleich. In der Folge besaß der HSV zwar mehr Spielanteile, biss sich aber an der gut organisierten Bocholter Abwehr immer wieder die Zähne aus. Stattdessen war es Denny Dohle (33.), der den Aufsteiger erneut in Führung brachte, nachdem HSV-Verteidiger Peter Hütten ihn unglücklich angeschossen hatte. Einen weiteren Fehler im Spielaufbau des Gastgebers nutzte Tayfun Dalkilic (41.) noch vor der Pause zum 1:3.

Dem Schmiedner-Team mangelte es auch nach der Halbzeit an Ideen. Zu selten kam der HSV gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Treffer zum 2:3 durch Carsten Schneider (67.) und zum 3:4-Endstand, den Jannik Hoyer (89.) erzielte, fielen bezeichnenderweise nach Eckbällen. Kalleal Selman (79.) hatte zum zwischenzeitlichen 4:2 für den SC 26 getroffen. "Wir hatten viel zu viel Respekt und haben es dem Gegner sehr einfach gemacht", sagte Schmiedner.

  • Fußball : Mit Ivosevic passt der Spielaufbau
  • Lokalsport : Sorgen des Hamminkelner SV haben sich vergrößert
  • Lokalsport : Frauen des HSV beherrschen die Fußball-Bezirksliga

Seine Schützlinge konnten am Ende froh sein, dass der Gast seine Konter nicht konsequent zu Ende spielte. Die Heimniederlage wäre ansonsten wohl noch wesentlich höher ausgefallen. "Mit so einer Leistung gewinnen wir kein Spiel mehr. Wir haben zu viele unnötige Fehler gemacht", stellte Schmiedner abschließend fest.

Hamminkelner SV: Ziegler — Jansen, Hütten, Heikapell, Weirather, Kinder, Schneider (81. C. Buttenborg), El Toufaili (59. A. Buttenborg), Egeling, Hoyer, Storm.

(feli)