Lokalsport: Hamminkelner SV hofft auf 1500 Starter

Lokalsport : Hamminkelner SV hofft auf 1500 Starter

Die 39. Auflage des Citylaufs mit Start und Ziel am Rathausplatz steigt am Sonntag. Bis gestern hatten 1319 Sportler für die Rennen durch die Stadt gemeldet. Leichtathletik-Abteilungsleiter Thomas Wingerath ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Wenn am Sonntag in Hamminkeln der Startschuss zum 39. Citylauf des HSV fällt, werden voraussichtlich rund 1500 Sportler dabei sein. "Wenn wir diese Zahl knacken, dann bin ich sehr zufrieden", sagt Thomas Wingerath. Beim Leichtathletik-Abteilungsleiter des Hamminkelner SV laufen schon seit vielen Jahren die Fäden bei der Organisation der Großveranstaltung zusammen. Er hat mitgeholfen, die Teilnehmerzahl über die Jahre stetig zu steigern. Diesmal aber könnte die Bestmarke aus dem Vorjahr von 1600 Teilnehmern auch über den Sonntag hinaus Bestand haben. "Denn der Lauf findet an einem der letzten Ferientage statt", sagt Wingerath. "Aus diesem Grund haben einige Schulen noch nicht gemeldet."

Schlimm findet Wingerath das nicht. Es müssen nicht immer Rekorde purzeln. Natürlich will er in jedem Jahr so viele Sportler wie möglich zum Mitlaufen bewegen. Das ist sein Auftrag: seine Begeisterung für den Sport zu den Menschen zu tragen. Deshalb gehen Wingerath und seine Mitstreiter in die Schulen und Kindergärten der Region, um für die Veranstaltung zu werben. "Wir wollen aber auch, dass sowohl die Teilnehmer als auch die Besucher sich wohlfühlen. Die familiäre Atmosphäre dieser Veranstaltung, die vor vielen Jahren mit gerade mal 200 Interessierten begann, darf nicht verloren gehen", sagt Wingerath. Insofern sei die angepeilte Marke der Starter auch so etwas wie die Obergrenze.

Bis gestern Mittag hatten 1319 Läufer gemeldet. Doch Wingerath rechnet noch mit einigen Nachmeldungen am Veranstaltungstag: "Erfahrungsgemäß entschließen sich noch mehr als 100 Sportler kurzfristig für eine Teilnahme." Angeboten werden Rennen über zehn und fünf Kilometer, ein Schülerlauf über 1000 Meter und ein Bambinilauf über 400 Meter. Auch Walking über fünf Kilometer gehört zum Programm. Darüber hinaus ist der Citylauf erneut die letzte Etappe des Lippe-Issel-Cups. Gewertet werden die Hauptrennen der Veranstaltungen in Schermbeck, Raesfeld, Drevenack und Hamminkeln.

Der älteste Teilnehmer ist der Weseler Rudi Häuser, der sich mit 83 Jahren der Herausforderung über 5000 Meter stellen will. Mit gerade mal zwei Jahren ist Charlotta Cramer die jüngste Läuferin. Sie wird mit den Bambini die 400-Meter-Strecke in Angriff nehmen. "Der Lauf der Bambini", so Wingerath, "ist schon seit vielen Jahren der Höhepunkt unserer Veranstaltung."

An der Strecke werden wieder die Bocholter Cheerleader und die Trommelköppe aus Duisburg die Läufer mit viel Rhythmusgefühl anfeuern. "Die werden für richtig Stimmung sorgen", sagt Wingerath. Moderiert wird die Veranstaltung von Laurenz Thissen, in der Region als die Stimme des Laufsports bekannt.

Seit 2013 warten die Verantwortlichen des Hamminkelner SV auch mit einer Firmenwertung auf, die sich auf die Fünf-Kilometer-Strecke bezieht. Einige Unternehmen kommen gleich mit einer Vielzahl von Startern. Selbst die Verwaltung der Stadt Hamminkeln, die den Citylauf Jahr für Jahr nach besten Kräften unterstützt, hat vier Teams gemeldet. "Lediglich Bürgermeister Bernd Romanski hat noch nicht zugesagt", sagt Wingerath. Doch weil Romanski ihm bereits im Vorfeld ein Versprechen gegeben habe, könne es sich dabei "nur um ein Versehen handeln". Ob laufend oder nicht: Der Hamminkelner Verwaltungschef wird in jedem Fall dabei sein, weil er bei mehreren Rennen den Startschuss geben soll.

(RP)
Mehr von RP ONLINE