Hamminkeln: BW Wertherbruch und SV Ringenberg tragen das Derby aus

Fußball : BW Wertherbruch will die Erfolgsserie fortsetzen

Der seit fünf Spielen ungeschlagene A-Ligist ist am Sonntag beim SV Ringenberg zu Gast. Der SV Bislich trifft auf den Tabellendritten Fortuna Millingen. Der HSC Berg hofft auf den ersten Saisonsieg gegen den SV Spellen.

In der Fußball-Kreisliga A ist BW Wertherbruch am Sonntag, 14.30 Uhr, beim SV Ringenberg zu Gast. Das Team von Trainer Rene Olejniczak ist seit fünf Partien ungeschlagen. „Wir haben zwar bislang deutlich mehr erreicht als erwartet, aber wir wollen auf einem einstelligen Tabellenplatz überwintern, und dafür müssen wir noch etwas tun“, sagt der BWW-Coach. Beim SV Ringenberg ist der Schwung des Aufstiegs ein wenig abhanden gekommen. Nach einem guten Saisonstart gab es zuletzt vier Niederlagen in Folge: drei in der Liga und eine im Kreispokal. „Insofern hat uns die kleine Pause sicher gut getan, weil nun viele Verletzte wieder zurückgekehrt sind”, sagt Trainer Dennis Reddmann. Von einer Krise will er aber nichts wissen. „Wenn, dann ist das eine Krise auf hohem Niveau.”

Vor einem anspruchsvollen Spiel steht der SV Bislich, der am Sonntag, 14.15 Uhr, beim Tabellendritten Fortuna Millingen antreten muss. Um die Schwere der Aufgabe weiß auch Trainer Steffen Herden, der nach zwei Niederlagen in Folge nur zu gern den Trend umkehren würde. „Wir müssen allmählich wieder die Kurve kriegen, wenn wir in der Tabelle nicht abrutschen wollen”, sagt der Coach. „Die Chance ist auch in Millingen da, wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit in Barlo vor rund zwei Wochen.“

Beim SV Brünen wäre man sehr froh, die Hinrunde mit einem Sieg abschließen zu können. Das Team von Trainer Aycin Özbek steckt im Abstiegskampf und empfängt am Sonntag, 15 Uhr, mit dem SV Rees einen Gegner, dem es kaum besser geht. „Vor allem gegen die direkte Konkurrenz müssen wir punkten. Insofern ist die Partie gegen Rees für uns ein Sechs-Punkte-Spiel“, sagt Coach Steffen Herden.

Noch immer wartet der HSC Berg auf den ersten Sieg. Zum Abschluss der Hinrunde tritt das Schlusslicht am Sonntag, 15 Uhr, beim SV Spellen an und gilt erneut als Außenseiter. „Wir rechnen uns nur geringe Chancen aus”, sagt Coach Adolf Grill. „Wir wollen aber als Aufsteiger allmählich A-Liga-Niveau erreichen und vernünftig spielen.”

Seit drei Spielen ist der SV Schermbeck II in der Kreisliga A Recklinghausen ohne Sieg. „Wir mussten immer wieder Spieler an die erste Mannschaft abgeben, so dass uns letztlich fünf bis sechs Punkte fehlen”, sagt Trainer Sleiman Salha. Zum Rückrunden-Auftakt am Sonntag, 14.30 Uhr, geht es zum Tabellenzweiten TSV Raesfeld. Sleiman hat dabei fast alle Spieler an Bord.

Unbedingt auf Sieg spielen will der TuS Gahlen, um den souveränen Tabellenführer VfL Ramsdorf nicht zu weit davon ziehen zu lassen. Bei aktuell sieben Punkten Rückstand darf sich das Team von Trainer Thomas Grefen am Sonntag, 14.30 Uhr, beim SV Lembeck keinen Ausrutscher erlauben. „Das wird zweifelsohne ein schweres Auswärtsspiel”, so Grefen, der auf Marco Maralli und Marek Svetkovic verzichten muss.

(beck)