Tischtennis: GWF-Damen sind am Ziel

Tischtennis: GWF-Damen sind am Ziel

Neuling macht am vorletzten Spieltag mit einem 8:4-Heimsieg gegen den Post SV Kamp-Lintfort den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga perfekt. Das Herren-Team von GW Flüren verbessert sich auf den dritten Platz.

Das Zittern hat ein Ende. Das Damen-Team von GW Flüren hat sein großes Ziel aus eigener Kraft erreicht. Der Neuling machte gestern mit einem 8:4-Heimsieg gegen den Post SV Kamp-Lintfort den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga perfekt. "Die Mannschaft hat in dieser Saison eine tolle Leistung gezeigt und die Erwartungen klar übertroffen", lobte Abteilungsleiter Dieter Kiehle das Team, das jetzt am Samstag ganz gelassen in die letzte Partie der Spielzeit gehen kann.

GW Flüren legte schon zu Beginn in den Doppeln den Grundstein für den Erfolg. Sabine Lipp/Iris Hermann und Mareike Kwoka/Martina Urban brachten den Gastgeber mit 2:0 in Führung. Iris Hermann (2), Martina Urban, Sabine Lipp (2) und Mareike Kwoka stellten den Sieg in den Einzeln sicher. Alle Spielerinnen des Teams werden auch in der kommenden Saison für GWF aufschlagen. Eventuell wird die Mannschaft noch verstärkt.

Die Souveränität fehlte

Die Herren von GW Flüren bleiben in der Verbandsliga in der Erfolgsspur. Sie feierten mit dem 9:6 bei der DJK Adler Frintrop im achten Rückrunden-Spiel den siebten Sieg und verbesserten sich auf Platz drei. "Obwohl der Erfolg nie in Gefahr war, sind wir diesmal nicht mit der gewohnten Souveränität aufgetreten", sagte Spitzenspieler Wolfgang Gerth, der beide Einzel und das Doppel mit Pedro Ramires gewann.

  • Lokalsport : Verbandsliga-Mannschaften des TC Flüren sind chancenlos

Der Gast legte einen guten Start hin und ging mit 5:1 in Führung. Doch dann lief es plötzlich nicht mehr. Der Gegner kam auf 4:5 heran. "Da haben wir die Zügel etwas zu früh schleifen lassen", meinte Wolfgang Gerth. Sascha Kaiser, Pedro Ramires, Jörg Löbe, Oliver Tiedmann, Sascha Kaiser/Oliver Tiedmann und Jörg Löbe/Jadranko Roso holten die weiteren Punkte des Teams, das Platz drei jetzt verteidigen will. "Das ist zwar ein sehr ehrgeiziges Ziel. Aber wenn wir wieder zu unserer alten Stärke finden, ist das möglich", meinte Gerth.

Weseler TV verliert knapp

Der Weseler TV verlor ohne vier Stammspieler beim SV Walbeck II knapp mit 7:9. Der Gast, der neben Hans-Jürgen Oploh, Ulrich Wiedenhaupt und Gordon Thiel alle verletzt) auch auf Christoph Jörgen (beruflich verhindert) verzichten musste, setzte in Felix Markett, Lars Paulus und Markus Christ drei Akteure aus der Jugend ein. Für den Gast wäre wenigstens ein Remis drin gewesen. Doch Ralph Benning/Stefan Rademacher vergaben im abschließenden Doppel nach einer 2:0-Satzführung zwei Matchbälle. Zu Beginn hatten schon Mathias Frensch/Markus Christ einen Matchball nicht genutzt. Erfolge schafften Ralph Benning/Stefan Rademacher, Mathias Frensch (2), Stefan Rademacher (2) und Ralph Benning (2).

(RP)