Fußball: GWF beweist Moral, verliert aber mit 2:3

Fußball: GWF beweist Moral, verliert aber mit 2:3

Fußball-Bezirksligist GW Flüren ist weiter nicht gerade vom Glück verfolgt. Trotz einer ansprechenden Leistung gegen den Tabellenzweiten TSV Bruckhausen hatte die Mannschaft von Trainer Klaus Klein-Wiele gestern mit 2:3 (1:1) das Nachsehen. Dabei hatte das abgeschlagene Schlusslicht zwei Minuten vor dem Ende durch Pascal Kluitmann den Ausgleich zum 2:2 erzielt. Doch in der vierten Minute der Nachspielzeit kassierten die Flürener das 2:3.

"Da haben wir es einfach nicht geschafft, den Ball wegzuschlagen", ärgerte sich Klein-Wiele über die unglückliche Niederlage seines Teams. Den 0:1-Rückstand aus der 14. Minute glich Andre Menke (37.) mit einem Foulelfmeter aus. Das zwischenzeitliche 1:2 fiel in der 66. Minute. "Wir hätten heute einen Punkt verdient gehabt", sagte Klein-Wiele, der mit einer Notelf hatte antreten müssen. Für den erkrankten Torhüter Manuel Werdelmann stand GWF-Obmann Reiner Kleinübbing (40) zwischen den Pfosten. Zudem gingen einige Spieler angeschlagen in die Partie. "Die Mannschaft hat heute große Moral bewiesen", lobte der Flürener Übungsleiter die Charakterstärke seiner Schützlinge.

GW Flüren: R. Kleinübbing - Menke, Frank, Buhners, Asrian, M. Kleinübbing, Kodak, Kilic, Klinger (80. T. Kleinübbing), Richter (60. Peschen), Kluitmann.

(RP)