Fußball: GW Lankern zurück auf Rang zwei

Fußball: GW Lankern zurück auf Rang zwei

Kreisliga A: SV Brünen enttäuscht. BW Dingden verpasst große Überraschung.

GW Lankern ist zurück auf einem Aufstiegsrang in der Fußball-Kreisliga A. Der Bezirksliga-Absteiger bezwang gestern den ebenfalls ambitionierten SV Haldern mit 2:1 (1:0) und kletterte damit auf Rang zwei. "Es war ein gutes, sehr enges Spiel mit viel Tempo", sagte GWL-Trainer Ulrich Kley-Steverding. "Es hätte auch unentschieden ausgehen können, aber wir hatten das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite."

Zwei Umstände machten den Erfolg der Hausherren umso bemerkenswerter. Zum einen musste Stammkeeper Dennis Wanders kurzfristig verletzt passen. In Sebastian Busse ging ein Schlussmann zwischen die Pfosten, der ansonsten in der Reserve oder der dritten Mannschaft von GWL agiert. "Er hatte mein vollstes Vertrauen und seine Sache gut gemacht", sagte Ulrich Kley-Steverding. Zum anderen sah Benedikt Klump zehn Minuten vor dem Ende wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Die Lankerner Treffer erzielten Hendrik Bröker (30.) und Frank Loskamp (63.). Das Halderner Tor fiel in der 64. Minute.

Der SV Brünen unterlag gestern mit 0:3 (0:2) beim SV Rees. "Diese Niederlage in einem echten Sechs-Punkte-Spiel tut weh, ist aber völlig verdient", sagte SVB-Trainer Steffen Herden. "Es ist nicht so, dass wir den Gegner unterschätzt hätten. Wir konnten gerade in der Defensive die Ausfälle nicht kompensieren. Einige Spieler sind gegen einen wirklich guten Gegner an ihre Grenzen gestoßen."

  • Lokalsport : Frauen-Team des SV Brünen kassiert 0:2-Niederlage

Personell wird es für die nicht minder wichtige Partie gegen die DJK/SF Lowick II am kommenden Wochenende nicht besser werden - im Gegenteil. Denn Jan Rother sah gestern die fünfte Gelbe Karte und ist gesperrt. Oliver Kottwitz erhielt für die Bemerkung "Hafensänger" in Richtung des Schiedsrichters sogar die Rote Karte. Zudem musste Marvin Moshövel verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. "Das wird wohl ein Bänderriss sein", sagte Herden, dessen Team die Gegentreffer in den Minuten 30, 45 und 57 kassierte.

BW Dingden erreichte gestern ein 1:1 (1:0) im Heimspiel gegen den FC Bocholt II. Dafür gab's von den Zuschauern am Mumbecker Bach viel Applaus. Denn der Gastgeber schnupperte sogar lange Zeit an der ganz großen Überraschung. Nach dem Führungstreffer durch Kay Joosten (17.) dauerte es bis zur 79. Minute, ehe Bocholt der Ausgleich gelang.

"Unter dem Strich ist die Punkteteilung in Ordnung. Wir haben in den ersten zehn Minuten ein paar Mal Glück gehabt, hätten nach der Führung aber auch das zweite Tor nachlegen können", sagte BWD-Trainer Dirk Juch. Trotzdem war der Coach mit seiner im Sommer neu formierten Mannschaft natürlich zufrieden. "Über 90 Minuten gesehen war es unser bislang bestes Spiel, was gegen diesen Gegner aber auch nötig war."

(an)
Mehr von RP ONLINE