Fußball: GW Lankern schafft Sensation und stürzt den Spitzenreiter

Fußball : GW Lankern schafft Sensation und stürzt den Spitzenreiter

Bezirksligist gewinnt gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SF Königshardt mit 4:3. Er dreht nach einem 0:2-Rückstand den Spieß noch um.

Kurz nach dem Abpfiff gab's kein Halten mehr: Die Ersatzspieler stürmten auf den Rasen, beglückwünschten ihre Teamkollegen zu einem riesengroßen Erfolg. GW Lankern schaffte gestern in der Fußball-Bezirksliga eine echte Sensation. Das Team von Trainer Ulrich Kley-Steverding gewann das Heimspiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SF Königshardt, der seine letzten sieben Partien allesamt gewonnen hatte, mit 4:3 (1:2) und stürzte ihn damit von der Spitze. "Das ist wirklich unglaublich. Damit habe ich ganz sicher nicht gerechnet. Aber die Mannschaft hat sich den Sieg verdient", sagte der Lankerner Trainer.

Nach 23 Minuten hätten wohl die allerwenigsten Zuschauer überhaupt noch einen Pfifferling auf die Grün-Weißen gesetzt. Denn zu diesem Zeitpunkt führte der Favorit nach Toren in der 16. und 23. Minute mit 2:0 und hatte die Zügel fest in der Hand. Doch die Gastgeber bewiesen große Moral und kämpften sich in die Partie zurück. Nach einem Eckball, den der Gegner nicht entscheidend klärte, markierte Mark Schmitz (30.) das 1:2 aus Lankerner Sicht.

In der Folge verlor der Tabellenführer seine Souveränität, die er in der ersten halben Stunde ausgestrahlt hatte. Die Grün-Weißen hingegen wurden immer mutiger und waren nun wesentlich präsenter auf dem Feld. Der große Einsatz wurde schließlich nach der Pause belohnt. Daniel Bott (53.) vollendete einen sehenswerten Spielzug über die linke Außenbahn zum 2:2. "Das hier ist unser Platz – und das sind unsere Punkte", brüllte Lankerns Verteidiger Hendrik Bröker nach dem Ausgleich. Er sollte Recht behalten.

Zuerst vergab Steffen Böing (69.) aus kürzester Distanz zwar kläglich. Doch 60 Sekunden später staubte er zum 3:2 GWL ab, nachdem ein Schuss von Tobias Görkes an die Latte geprallt war. In der 82. markierte Böing nach Vorarbeit von Maximilian Venhuis das 4:2. Das große Aufbäumen des Favoriten blieb danach aus. Er erzielte drei Minuten vor Schluss trotzdem den Anschlusstreffer. Brenzlig wurde es für GW Lankern daraufhin aber nicht mehr. "Die Art und Weise, wie das Team den Sieg geschafft hat, war beeindruckend. Wenn wir weiter so machen, werden wir noch ein Wörtchen im Kampf um den Klassenerhalt mitreden", sagte Ulrich Kley-Steverding.

GW Lankern: Wanders - Klump, Böing, M. Bott, Görkes, F. Loskamp, Lohkamp-Schmitz, B. Loskamp, Schmitz, Bröker (89. van der Linde), D. Bott (66. Venhuis).

(stgi)
Mehr von RP ONLINE