Lokalsport: GW Flüren wird unter Wert geschlagen

Lokalsport : GW Flüren wird unter Wert geschlagen

Tischtennis: Für den Vorletzten der Tischtennis-Verbandsliga wäre bei der 4:9-Niederlage in der Heimpartie gegen die DJK Adler Union Frintrop II mehr drin gewesen. Landesligist Weseler TV bezwingt den TV Voerde mit 9:6.

Der Abstiegskampf in der Tischtennis-Verbandsliga bleibt spannend. Eine Mannschaft ist aber wohl aus dem Schneider. Die DJK Olympia Bottrop hat nach dem 9:3-Sieg bei Bayer Uerdingen II mit nun 9:23-Punkten allerbeste Chancen, den rettenden neunten Platz zu halten. "Bottrop wird sich das nicht mehr nehmen lassen", sagte Wolfgang Gerth, der mit GW Flüren mit 6:28-Zählern den Relegationsrang belegt. Der Vorletzte GWF verpasste beim 4:9 gegen Adler Union Frintrop II den dritten Heimsieg in Serie und hat weiter nur zwei Punkte Vorsprung vor Schlusslicht BW Krefeld auf dem einzigen Abstiegsplatz.

GW Flüren verlor gegen Adler Frintrop II zu Beginn alle drei Doppel. In den Einzeln begegnete das Team dem Tabellensiebten beinahe auf Augenhöhe. Wolfgang Gerth, Michael Gerth und Torsten Lantermann glichen zum 3:3 aus. Oliver Seibert führte im fünften Satz gegen Denis Zazula mit 10:8 und unterlag mit 10:12. Später verlor Michael Gerth sein zweites Einzel ebenfalls in fünf Sätzen. "Das 4:9 klingt deutlich. Aber ein Punktgewinn war durchaus im Bereich des Möglichen", sagte Wolfgang Gerth, der im Spitzeneinzel gegen Sven Kaiser den vierten Punkt beisteuerte.

In der Landesliga entschied der Weseler TV das Nachbarschaftsduell gegen den TV Voerde mit 9:6 für sich. "Nach den schwächeren Leistungen gegen Borken und Kamp-Lintfort haben wir diesmal richtig gut gespielt", sagte Teamsprecher Gordon Thiel, der seine beiden Einzel gewann. Die weiteren Zähler holten Ralph Benning/Veit Grüttgen, Mathias Frensch/Tobias Benning sowie Ralph Benning, Veit Grüttgen, Mathias Frensch, Tobias Benning und Marvin Schmidt.

Der TV Mehrhoog bezwang in der Bezirksliga die DJK Kleve II mit 9:6. "Das war ein wichtiger Sieg. Wir dürfen weiter auf die Aufstiegsrelegation hoffen", sagte Rene Weigang. Der TVM musste auf Christian Könders verzichten. Der für ihn aufgerückte Jens Schreier, Spitzenspieler der dritten Mannschaft, gewann das Doppel mit Daniel Heister und ein Einzel. Außerdem waren Mario Tenbrock-Ingenhorst/Matthias Pumpe, Mario Diederichs, Mario Tenbrock-Ingenhorst, Daniel Heister, Matthias Pumpe und Rene Weigang (2) erfolgreich.

Schlusslicht BW Dingden erreichte ein 8:8 bei der Spvgg. Sterkrade-Nord. "Wir können mit dem Ergebnis gut leben, auch wenn wir schon mit 7:3 geführt haben", sagte Ulrich Nienhaus, der im Entscheidungsdoppel mit Jan Hörnemann unterlag. Zuvor hatten Jan Hörnemann/Dirk Nienhaus, Dirk Jäkel/Michael Keß, Jan Hörnemann, Dirk Jäkel, Keß, Christian Tidden und Thomas Hospital (2) gepunktet.

Der Tabellenzweite SV Schermbeck machte in der Bezirksklasse den nächsten Schritt zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Während die Verfolger Falken Rheinkamp III und TTC Osterfeld Federn ließen, bezwang der SVS den STV Hünxe mit 9:0. Ralf Kunter/Christoph Marienbohm, Adrian Chadi/Heiner Schult und Thomas Szabo/Thomas Mast brachten den SVS mit ihren Doppelsiegen auf die Siegerstraße. Anschließend siegten auch Ralf Kunter, Adrian Chadi, Thomas Szabo, Heiner Schult, Thomas Mast und Christoph Marienbohm.

(RP)