GW Flüren startet mit Sieg und Niederlage

Tischtennis : GW Flüren startet mit Sieg und Niederlage

Verbandsligist behält bei der MTG Horst II mit 9:6 die Oberhand und ist beim 1:9 beim TTV Rheinkamp chancenlos. Landesliga-Neuling TV Mehrhoog kassiert trotz guter Leistung eine 5:9-Niederlage gegen den TV Borken.

Tischtennis-Verbandsligist GW Flüren ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Am Samstag behielten die Grün-Weißen beim Aufsteiger MTG Horst II mit 9:6 die Oberhand. Gestern unterlagen sie beim TTV Falken Rheinkamp mit 1:9. „In Horst lief es so, wie wir uns das erhofft haben. Wir haben die Nerven bewahrt und verdientermaßen unsere Durststrecke beendet“, meinte Spitzenspieler Wolfgang Gerth. In der vergangenen Saison hatten die Flürener Grün-Weißen alle Auswärtsspiele verloren.

Wolfgang Gerth und Neuzugang Thomas Christans gewannen ihr Doppel sehr souverän. Torsten Lantermann/Michael Gerth kämpften sich nach einem 0:2-Satzrückstand noch zum Erfolg. Dazu waren in den Einzeln Wolfgang Gerth (2), Michael Gerth, Leon Becks (2) und Holger Kähler (2) erfolgreich. Die Flürener spielten stark auf, profitierten aber auch davon, dass der Gastgeber an Position sechs mit einem Ersatzspieler aus der Kreisliga antreten musste. In Rheinkamp war den Grün-Weißen die Strapazen des Vortages jedoch anzumerken. „Wir waren einfach platt, da ging gar nichts mehr“, sagte Wolfgang Gerth. Den Ehrenpunkt für Flüren holte Torsten Lantermann.

Der TV Mehrhoog ging bei seiner Rückkehr in die Landesliga leer aus. Gegen den TV Borken setzte es eine 5:9-Niederlage. „Unsere Leistung war in Ordnung. Darauf können wir aufbauen. Mit etwas Glück hätten wir sogar einen Punkt holen können“, sagte Teamsprecher Matthias Pumpe. Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp sowie Diederichs, Mario Tenbrock-Ingenhorst, Christian Könders und Pumpe verbuchten Siege für den TV Mehrhoog.

Bezirksligist SV Schermbeck hatte im ersten Auswärtsspiel nicht den Hauch einer Chance. Der Aufsteiger, bei dem Thomas Mast für Thomas Szabo aufrückte, unterlag beim SC Buschhausen II mit 1:9. Den Ehrenpunkt holten Heiner Schult/Lukas Seland. Schult verlor sein Paarkreuz-Duell in fünf Sätzen. In den übrigen Partien hatte der SVS klar das Nachsehen.

In der Bezirksklasse präsentierte sich BW Dingden ungemein nervenstark. Beim 9:4-Erfolg gegen den Vorjahresdritten TuS Borth entschied der Absteiger alle Begegnungen in denen es über fünf Sätze ging, für sich. Christian Tidden gewann sein Doppel mit Kay Joosten und dazu beide Einzel. Außerdem behielten Kai Lüttgen/Frank Werner sowie Jan Hörnemann (2), Joosten, Lüttgen und Werner in ihren Partien die Oberhand.

Der TV Mehrhoog II feierte einen ungefährdeten Auswärtssieg. Beim 9:1 beim SV Union Kevelaer-Wetten II punkteten Volker Klaczynski/Rene Weigang, Winfried Terhorst/Andre Tenbrock-Ingenhorst, Dirk Wolbring/Rainer Anschlag sowie Klaczynski (2), Terhorst, Weigang, Anschlag und Tenbrock-Ingenhorst für die zweite Vertretung des TV Mehrhoog.

Mehr von RP ONLINE