Lokalsport: GW Flüren beweist im Abstiegskampf große Nervenstärke

Lokalsport : GW Flüren beweist im Abstiegskampf große Nervenstärke

Tischtennis: Der Verbandsligist gewinnt das wichtige Spiel gegen Olympia Bottrop mit 9:6. Landesligist Weseler TV schafft nur ein 8:8.

Wolfgang Gerth hatte es angedeutet. "Unten sind wir stärker", sagte der Spitzenspieler des Tischtennis-Verbandsligisten GW Flüren vor dem Kellerduell mit der DJK Olympia Bottrop. Und tatsächlich war es das untere Paarkreuz, das maßgeblich zum ungemein wichtigen 9:6-Erfolg beitrug.

Leon Becks und Oliver Seibert gewannen ihr gemeinsames Doppel und jeweils beide Einzel für den Vorletzten, den jetzt nur noch ein Punkt vom rettenden neunten Rang trennt. Die perfekte Ausbeute verbuchte auch Torsten Lantermann. Nach dem souveränen Doppelerfolg mit Wolfgang Gerth gelang Flürens Nummer drei die doppelte Revanche. Gegen Hendrik Paskuda und Robert Daitschmann hatte Lantermann im Hinspiel das Nachsehen. Diesmal wies der GWF-Spieler beide Gegner jeweils nach einem Satzrückstand in die Schranken. Gegen Daitschmann machte er im fünften Satz aus einem 8:10 noch ein 12:10. "Wir haben die Nerven bewahrt und verdient gewonnen", sagte Wolfgang Gerth, der ein Einzel gewann.

In der Landesliga musste sich der Weseler TV gegen den abstiegsgefährdeten TV Borken mit einem 8:8 begnügen. "Wir haben einen unserer schwächeren Tage erwischt und können froh sein, am Ende wenigstens einen Punkt geholt zu haben", sagte Mannschaftssprecher Gordon Thiel, der das Entscheidungsdoppel mit Stefan Rademacher gewann. Das Duo hatte auch zum Auftakt gepunktet. In den Einzeln siegten Veit Grüttgen, Stefan Rademacher (2), Gordon Thiel, Felix Markett und Nedim Cetin für den WTV.

Der TV Mehrhoog darf in der Bezirksliga weiterhin auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation hoffen. Durch den deutlichen 9:3-Erfolg über die TTV Hamborn II verkürzte der Tabellenvierte den Rückstand auf den dritten Rang auf zwei Punkte. "Das war ein guter Auftritt von uns", sagte Teamsprecher Rene Weigang. Marco Diederichs/Rene Weigang, Christian Könders/Daniel Heister sowie Marco Diederichs (2), Christian Könders (2), Daniel Heister, Rene Weigang und Matthias Pumpe waren erfolgreich.

Schlusslicht BW Dingden feierte in der Bezirksliga beim Vorletzten SV Walbeck den ersten Saisonsieg. Jan Hörnemann/Ulrich Nienhaus und Christian Tidden/Thomas Hospital brachten die Blau-Weißen mit ihren Doppelerfolgen auf die Siegerstraße. In den Einzelpartien gaben die Gäste überraschend klar den Takt vor. Jan Hörnemann (2), Ulrich Nienhaus, Christian Tidden, Dirk Jäkel (2) und Michael Keß machten den 9:4-Erfolg perfekt.

In der Bezirksklasse lieferte sich der SV Schermbeck mit dem MTV Dinslaken II ein packendes Verfolgerduell. Nach vier Stunden behielt der SVS mit 9:7 die Oberhand. Ralf Kunter gewann beide Einzelspiele und an der Seite von Christoph Marienbohm auch beide Doppel. Zudem punkteten Sven Foitzik, Thomas Szabo, Heiner Schult, Thomas Mast und Christoph Marienbohm.

In der Parallelgruppe kämpfte sich der TV Mehrhoog II zum Erfolg. Der Tabellenfünfte hielt den Vorletzten DJK Kellen II mit 9:7 auf Distanz. Volker Klaczynski/Alfons Awater, Thomas Brentrup/Andre Tenbrock-Ingenhorst (2) sowie Volker Klaczynski (2), Thomas Brentrup (2), Andre Tenbrock-Ingenhorst und Alfons Awater holten die Zähler.

Der Tabellenachte GW Flüren II hat eine Überraschung gegen Aufstiegsaspirant TTV Rees-Groin III nur knapp verpasst. Nach sechswöchiger Pause bot GWF in der Bezirksklasse bei der 6:9-Niederlage gegen den Zweiten eine starke Leistung. Winfried Methling/Dieter Kiehle und Carsten Heisterkamp/Coljan Kassner sorgten für die zwischenzeitliche 2:1-Führung nach den Doppeln. Die Einzelsiege holten Carsten Heisterkamp (2), Winfried Methling und Coljan Kassner.

(kök)
Mehr von RP ONLINE