Lokalsport: GW Flüren bestreitet jetzt ein Abstiegs-Endspiel

Lokalsport : GW Flüren bestreitet jetzt ein Abstiegs-Endspiel

Tischtennis: Der Verbandsligist verliert gegen TTV Falken Rheinkamp mit 3:9. Landesligist Weseler TV gewinnt 9:2.

Tischtennis-Verbandsligist GW Flüren hatte in der letzten Heimbegegnung der Saison keine Chancen, noch einmal einen Sieg zu verbuchen. Bei der 3:9-Niederlage musste der Tabellenvorletzte die Überlegenheit des TTV Falken Rheinkamp neidlos anerkennen. "Viel mehr war nicht drin. Dafür war der Gegner zu stark", sagte Wolfgang Gerth.

Der Spitzenspieler gewann seine Einzel gegen Jan Schrooten und Andreas Kaiser. Außerdem waren Leon Becks/Oliver Seibert im dritten Doppel erfolgreich. Vermeidbar war die Niederlage, die das Duo Wolfgang Gerth/Torsten Lantermann nach einer 2:0-Satzführung quittieren musste. Oliver Seibert unterlag in seinem Einzel nach vier umkämpften Sätzen. In den übrigen Partien standen die Flürener auf verlorenem Posten. "Wir haben gut dagegengehalten, aber Rheinkamp ist einfach nicht unsere Kragenweite", sagte Gerth, der nun dem 14. April entgegenfiebert. Dann ist GW Flüren im Abstiegs-Endspiel bei Schlusslicht BW Krefeld gefordert.

Landesligist Weseler TV ist seiner Favoritenrolle souverän gerecht geworden. Gegen den BV DJK Kellen setzte sich die Mannschaft in ihrer Heimbegegnung mit 9:2 durch und besiegelte so den Abstieg des Gegners. In den Doppeln siegten Veit Grüttgen/Ralph Benning und Stefan Rademacher/Tobias Benning. Anschließend brachten Veit Grüttgen, Ralph Benning (2), Stefan Rademacher, Tobias Benning, Mathias Frensch und Felix Markett den verdienten Erfolg unter Dach und Fach. "Das haben die Jungs ungefährdet über die Bühne gebracht", sagte WTV-Teamsprecher Gordon Thiel, der diesmal selbst nicht mitwirken konnte.

  • Tischtennis : WTV wie erwartet chancenlos
  • Tischtennis : Rückschlag für GW Flüren
  • Tischtennis : Die nächste Auswärts-Pleite

In der Bezirksliga liegt der TV Mehrhoog weiter auf Kurs in Richtung Aufstiegsrelegation. Im Duell mit dem Vorletzten SV Walbeck behielt der Dritte mit 9:2 die Oberhand. "Wir haben eine gute Leistung gezeigt und nie einen Zweifel aufkommen lassen", sagte Rene Weigang. Mario Tenbrock-Ingenhorst/Matthias Pumpe, Marco Diederichs/Rene Weigang, Daniel Heister/Christian Könders sowie Marco Diederichs (2), Mario Tenbrock-Ingenhorst, Daniel Heister, Matthias Pumpe und Rene Weigang sorgten mit ihren Punkten für den 13. Saisonsieg.

BW Dingden zeigte im Auswärtsspiel bei Union Kevelaer-Wetten eine gute Leistung, verlor aber mit 6:9. Dirk Jäkel und Christian Tidden gewannen ihre beiden Einzeln. Zudem war Jan Hörnemann im Doppel mit Ulrich Nienhaus und in seinem Einzel für die als Absteiger feststehende Mannschaft erfolgreich.

Der SV Schermbeck musste sich im Spitzenspiel der Bezirksklasse geschlagen geben. Mit 4:9 unterlag der Zweite dem Tabellenführer TTV DJK Altenessen II, der den Aufstieg somit perfekt machte. Der SVS hat trotz der Niederlage beste Chancen, in die Aufstiegsrelegation einzuziehen. Gegen Altenessen holten Ralf Kunter/Christoph Marienbohm, Thomas Szabo/Heiner Schult, Ralf Kunter und Thomas Szabo die Zähler.

In der Parallelgruppe zog der TV Mehrhoog II beim TTC Arminia Kapellen mit 6:9 den Kürzeren. Thomas Brentrup und Andre Tenbrock-Ingenhorst gewannen ihr Doppel und jeweils ein Einzel. Zudem punkteten Volker Klaczynski (2) und Winfried Terhorst.

GW Flüren II hatte im Duell mit dem TuS Borth mit 4:9 das Nachsehen. Winfried Methling/Dieter Kiehle und Carsten Heisterkamp/Dirk Hörnemann hatten für die 2:1-Führung nach den Doppeln gesorgt. In den Einzeln konnten nur noch Carsten Heisterkamp und Dieter Kiehle nachlegen.

(kök)
Mehr von RP ONLINE