1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Lokalsport: GSV Schermbeck schließt 2016 mit Minus ab

Lokalsport : GSV Schermbeck schließt 2016 mit Minus ab

Eva-Maria Zimprich als stellvertretende Vorsitzende des Gemeindesportverbandes bestätigt.

Dem Gemeindesportverband (GSV) Schermbeck gehören nach der Wiederaufnahme des SV Schermbeck, der zwischenzeitlich ausgeschlossen werden musste, weil er keine Gemeinnützigkeit mehr besaß, jetzt zwölf Vereine mit rund 4900 Mitgliedern an. Geschäftsführerin Monika Fiethen berichtete über die Finanzlage des Verbandes. Einnahmen von 4301 Euro standen im vergangenen Jahr Ausgaben in Höhe von 7817 Euro gegenüber. 6044 Euro kostete dabei die Sportlerehrung.

Bei den Vorstandswahlen wurde die stellvertretende Vorsitzende Eva-Maria Zimprich für zwei Jahre im Amt bestätigt. Neue Frauenwartin ist Monika Overhageböck. Sie löste Nina Benninghoff ab. Denise Großblotekamp wurde als Sportwartin wiedergewählt. Philipp Nuyken ist Beisitzer. Einstimmig wurde der Haushaltsentwurf für 2017 verabschiedet. "Der Schuss würde nach hinten losgehen", kommentierte Vorsitzender Hans Kutscher den Vorschlag, bei der Sportlerehrung Eintrittsgeld zu nehmen.

Der Tag des Sports, der alle zwei Jahre organisiert wird, findet am Sonntag, 11. Juni, von 14 bis 17 Uhr auf der Anlage des Tennis-Clubs ATC Schermbeck statt. "Es wird immer schwieriger, Helfer für Veranstaltungen zu finden", stellte Hans Kutscher fest. Sein Vorschlag, eine Helfergruppe zu bilden, wurde begrüßt.

(hes)