Sportpolitik GSV Schermbeck: Kandidat Kutscher

Der Gemeindesportverband (GSV) Schermbeck kann auf ein Ende seiner Führungskrise hoffen. Denn es gibt jetzt einen Kandidaten für das Amt des Vorsitzenden, das seit Anfang Oktober vakant ist, nachdem Rainer Farwick aus Enttäuschung über den schlechten Besuch bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung seinen Rücktritt erklärt hatte.

 Hans Kutscher, Pressewart des RV Gahlen, will Vorsitzender des Gemeindesportverbandes werden.

Hans Kutscher, Pressewart des RV Gahlen, will Vorsitzender des Gemeindesportverbandes werden.

Hans Kutscher, Pressewart des RV Lippe-Bruch Gahlen, will sich bei der im Frühjahr stattfindenden Mitgliederversammlung zur Wahl stellen. Eva-Maria Zimprich, die mit Rainer Farwick das Handtuch geworfen hatte, will dann wieder für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden kandidieren.

Seit dem Rücktritt des Führungsduos wurde unter Leitung von GSV-Geschäftsführerin Monika Fiethen zweimal vergeblich versucht, die Ämter neu zu besetzen. Dabei drohte zwischenzeitlich sogar das Aus für den GSV. Umso mehr freut sich Fiethen nun, einen potenziellen Vorsitzenden gefunden zu haben. Der 52-jährige Hans Kutscher, in Ostfriesland geboren, zog 2001 von Bocholt nach Gahlen. Im Reiterverein Lippe-Bruch ist er Pressewart und betreut die Internet-Seite des Clubs.

Christiane Rittmann, Vorsitzende des RV Gahlen, und Annette Hoffrogge, Geschäftsführerin des Vereins, haben Hans Kutscher ermuntert, für den Vorsitz im GSV zu kandidieren. "Es ist eine interessante Aufgabe", sagt der Versicherungskaufmann. Er ist überzeugt, dass sich durch einen offenen Umgang mit allen Vereinen auch ein Mehrwert für die Clubs erzielen lässt.

Hans Kutscher freut sich, dass er in Eva-Maria Zimprich, der Vorsitzenden des Tanzclubs Grün-Weiß Schermbeck, eine Stellvertreterin an der Seite haben wird, die den GSV bestens kennt. "Ich bin bereit, wieder im Verband mitzuarbeiten, weil wir jetzt jemand haben, der für frischen Wind sorgen will", begründete Zimprich, warum sie nur wenige Wochen nach ihrem Rücktritt wieder für das Amt kandidieren will. Sie begann 1997 ihre Arbeit für den Verband und wurde 2003 zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

(hes)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort