GSV nicht beschlussfähig

"Ich eröffne die Sitzung und stelle fest, dass wir nicht beschlussfähig sind. Deshalb schließe ich die Sitzung." Mit diesen Worten leitete Vorsitzender Rainer Farwick die wohl kürzeste Sitzung des Gemeindesportverbandes (GSV) Schermbeck. Eine halbe Stunde lang hatte die Versammlung am Donnerstagabend darauf gewartet, dass genügend stimmberechtigte Mitglieder in die Gaststätte Nappenfeld kommen würden. Laut Satzung hätten dies mindestens 35 sein müssen.

Nur 23 kamen. Weil die Beschlussfähigkeit nicht gegeben war, konnte auch die geplante Satzungsänderung nicht behandelt werden. Die sah eine Änderung derart vor, dass künftig die Beschlussfähigkeit nicht mehr von der Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder abhängig sein sollte. Außerdem war geplant, die Gemeinnützigkeit als Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Sportverband in die Satzung aufzunehmen. Die Enttäuschung stand Rainer Farwick anschließend ins Gesicht geschrieben.

"Ich kann nicht mehr machen, als immer wieder darauf hinzuweisen, wie wichtig die Teilnahme an der Versammlung ist", sagte er zerknirscht. Innerhalb eines Monats will er nun erneut zu einer außerordentlichen Versammlung einladen. Bei der Behinderten-Sportgemeinschaft braucht der GSV dann im Übrigen nicht mehr um die Gemeinnützigkeit zu bitten. Deren Vorsitzender Klaus Roth hat die Mitgliedschaft im GSV ohne Angabe von Gründen gekündigt.

(hes)