1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Große Herausforderung für BWD

Fußball : Große Herausforderung für BWD

Noch nie ist BW Dingden im Fußball-Verbandspokal so weit gekommen wie in diesem Jahr. In der dritten Runde erwartet der Bezirksligist Samstagabend den Oberligisten TuS Bösinghoven. Der hat zwar nicht den ganz großen Namen, stellt aber dennoch eine interessante Aufgabe dar.

Nein, das große Los hat BW Dingden wahrlich nicht gezogen. Da steht der Fußball-Bezirksligist erstmals in seiner Vereinsgeschichte in der dritten Runde des Verbandspokals. Doch große Namen wie RW Oberhausen, KFC Uerdingen, RW Essen oder ETB SW Essen, die allesamt im Lostopf waren, blieben den Dingdener verwehrt. "Das ist natürlich schade, zumal wir in den vorherigen beiden Runden auch keine attraktiven Gegner zugelost bekommen haben. Auf der anderen Seite hatten wir deshalb ja auch die Möglichkeit, überhaupt so weit zu kommen", sagt Trainer Sven Westhus.

Gastgeber hofft auf große Kulisse

So muss sich der Bezirksliga-Aufsteiger Samstagabend um 18.30 Uhr auf eigener Anlage mit dem Oberligisten TuS Bösinghoven zufriedengeben. Eine große Herausforderung ist dies ohne Frage, aber eben kein Club, der die Massen ins Stadion am Mumbecker Bach locken wird. "Ich hoffe trotzdem, dass einige Zuschauer kommen werden. Verdient hätte sich das die Mannschaft auf jeden Fall", so Westhus.

Westhus: "Müssen mutig sein"

  • Lokalsport : Bezirksligist BW Dingden bleibt ungeschlagen
  • Borussia Mönchengladbach : Gladbach empfängt Bayern am Samstagabend
  • Lokalsport : Bezirksligist Viktoria Goch auf der Suche nach der Form

Er weiß natürlich, dass seine Schützlinge trotz des wenig klangvollen Namens in der heutigen Begegnung nur Außenseiter sind. "Es sind schließlich zwei Klassen, die uns vom Gegner trennen." Seine Informationen über den Gegner hat Westhus hauptsächlich aus der lokalen Presse entnommen. Selbst beobachtet hat er den Kontrahenten nicht. "Wichtig wird sein, dass wir mutig auftreten. Wir haben ja keinen Druck und mit einer guten Tagesform können wir es Bösinghoven zumindest schwer machen", glaubt der Dingdener Coach.

Er muss am Samstag seinen Kapitän Markus Schröder ersetzen, der privat verhindert ist. Außerdem stehen David Heuer (Leistenprobleme) und der zweite Torhüter Hendrik Kortstegge (Bänderverletzung) nicht zur Verfügung. Westhus kündigt an, dass er seiner Mannschaft zwar eine etwas defensivere Ausrichtung mit auf den Weg geben wird. "Verstecken werden wir uns aber nicht. Das wäre auch nicht unser Spiel. Und schließlich haben wir ja ebenfalls einige Akteure in unseren Reihen, die vielleicht auch in einer höheren Klasse spielen könnten", meint der Coach.

Das darf er auch sein. Schließlich läuft es für den Bezirksliga-Neuling in der Meisterschaft blendend. Nach sieben Spielen ohne Niederlage trennt die Blau-Weißen als Zweiter nur das schlechtere Torverhältnis von der Tabellenspitze.

(me)