Lokalsport: Grippewelle in Hamminkeln

Lokalsport : Grippewelle in Hamminkeln

Sorgen beim Fußball-Bezirksligisten vor dem Spiel gegen Fortuna Bottrop.

Mit einem Erfolgserlebnis wollen sich die Bezirksliga-Kicker des Hamminkelner SV in die Weihnachtszeit verabschieden. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn mit Fortuna Bottrop gastiert am Sonntag (14.15 Uhr) ein Team, das nach der Hinrunde lediglich auf Platz 14 liegt und damit mitten im Abstiegskampf steckt. "Blickt man auf die Tabelle, dann liegt die Favoritenrolle in dieser Partie wohl bei uns", sagt HSV-Trainer Thorsten Albustin. "Aber wir haben bereits beim 1:1 im Hinspiel feststellen können: Die sind gut."

Was ihm derzeit richtig Sorgen bereitet, ist die Personalsituation des HSV. Beim Training am Dienstagabend fehlte mehr als die Hälfte des Kaders, weil eine Grippewelle die Mannschaft erwischte. Pascal Krause, Maximos Fachantidis, Tom Klump und Florian Fischer und Niklas Hollenberg meldeten sich krank, Johannes Götz fehlte wegen akuter Adduktorenprobleme und Hendric Storm ist neben den beiden Langzeitverletzten Peter Hütten und Lars Klein-Hitpaß aufgrund einer schmerzhaften Blessur am Knöchel nicht dabei. Albustin hofft darauf, dass sich einige der Angeschlagenen wieder zurückmelden werden. Hütten, Klein-Hitpaß und Storm werden aber ganz sicher fehlen. "Das ist natürlich alles andere als eine optimale Vorbereitung auf das Heimspiel", so der Coach. Dabei könnte der HSV eine gelungene Hinrunde (26 Punkte) mit einem weiteren Dreier veredeln. Gelingt der erfolgreiche Jahresausklang, wären nicht nur in der Tabelle noch ein paar Plätze drin. "Mit dem bisherigen Saisonverlauf bin ich sehr zufrieden", so Albustin. "Aber Zufriedenheit heißt Stillstand. Deshalb wollen wir am Sonntag an die zuletzt gezeigte Leistung in Praest anknüpfen."

(beck)