Fußball: Testspiele des PSV Wesel und Hamminkelner SV

Fußball : PSV Wesel geht beim 5:7 gegen Viktoria Goch die Kraft aus

Die Spieler des Fußball-Landesligisten starten beim Drevenacker Abendlauf. Das machte sich beim ersten Test bemerkbar. Hamminkelner SV bezwingt den HSC Berg mit 5:3.

Fußball-Landesligist PSV Wesel hat sein erstes Testspiel verloren. Die Weseler mussten sich beim Bezirksligisten Viktoria Goch mit 5:7 (5:3) geschlagen geben. „Die Spieler haben der hohen Belastung der Woche Tribut gezollt. Vor allem in der zweiten Halbzeit ging nichts mehr. Da hat uns total die Frische gefehlt“, sagte PSV-Trainer Björn Assfelder, der seinen Schützlingen daher auch keinen großen Vorwurf machte.

Ein Bestandteil der ersten Vorbereitungs-Woche war unter anderem der Start beim Drevenacker Abendlauf am Freitag. Die Fußballer liefen als Gruppe zunächst über die Fünf-Kilometer-Distanz. Im Anschluss musste jeder Akteur auch im Rennen über zehn Kilometer ran. Dort war Sebastian Eisenstein mit einer Zeit von 40:43 Minuten schnellster PSV-Kicker. „Das ist eine Super-Zeit für einen Fußballer“, sagte Assfelder. Der Übungsleiter hatte im vergangenen Jahr schon daran gedacht, seine Akteure beim Drevenacker Lauf ins Rennen zu schicken, da hatte es aber nicht geklappt. „Jetzt hat es sehr gut in unseren Plan gepasst. Das war eine gute Einheit“, so der Coach.

Nachdem Assfelder seine Spieler auch am Samstag noch zum Training geladen hatte, schwanden beim gestrigen Test schnell die Kräfte. Die PSV-Tore fielen in der ersten Halbzeit. Nico Giese (11.), Stephan Sanders (18., 33.), Neuzugang Dorian Weber (24.) und Sebastian Eisenstein (33.) waren erfolgreich.

Bezirksligist Hamminkelner SV ist mit einem Sieg in die Testspiel-Phase gestartet. Er setzte sich mit 5:3 (3:1) gegen den B-Ligisten HSC Berg durch. Pascal Krause (8.), Tom Wirtz (30.) und Neuzugang Pascal Bongers (42.) brachten den HSV mit 3:0 in Front, ehe Sascha Schröder 120 Sekunden vor der Pause zum Anschluss für den HSC traf. Nach dem Wechsel erhöhte Wirtz zunächst auf 4:1 für den Bezirksligisten. Marek Terörde (58., 70.) brachte die Gäste noch einmal auf 3:4 heran. Erneut Wirtz markierte den Endstand (76.).

B-Ligist Viktoria Wesel zog gegen den SV Menzelen mit 3:5 (1:4) den Kürzeren. Trainer Wolfgang Hartje hatte einige Akteure aus der eigenen A-Jugend eingesetzt. „Die Mannschaft hat so noch nie zusammengespielt. Außerdem waren einige Stammkräfte nicht dabei. Die Leistung war in Ordnung“, stellte der Viktoria-Trainer fest.

Dimitri Stathoulidis brachte die Weseler in der siebten Minuten per Strafstoß in Führung. Danach ging der Gegner bis zur Pause mit 4:1 in Front. „In dieser Phase haben wir viele Fehler gemacht“, sagte Wolfgang Hartje. In der Pause nahm der Übungsleiter einige Wechsel vor, die Wirkung zeigten. Der Gast verkürzte durch Treffer von Amin Vila (77.) und Lukas Berge (89.) auf 3:4. Der SV Menzelen traf dann in der letzten Minute zum 5:3-Endstand. „Die jungen Spieler haben es gut gemacht“, sagte Hartje.

(fp)