Fußball: SV Büderich setzt auf bewährtes Team

Fußball : SV Büderich setzt auf bewährtes Team

Der A-Ligist geht mit einem nahezu unveränderten Kader in die kommende Saison. Ein Spieler ist neu im Aufgebot, Abgänge gibt es noch keine.  Der Klassenerhalt soll wieder so früh wie möglich perfekt gemacht werden.

Während andernorts viel Arbeit zu leisten war, um für die kommende Spielzeit eine schlagkräftige Fußball-Mannschaft auf die Beine zu stellen, verlief die Sommerpause für Stefan Tebbe weitgehend ruhig. Der Trainer des SV Büderich setzte mal wieder auf Kontinuität, so dass der A-Ligist nahezu unverändert in die neue Spielzeit starten wird. In Mittelfeldakteur Fabian Kirsch (SV Menzelen) verzeichnet der SVB, der in der höchsten Klasse auf Kreisebene im Kreis Moers beheimatet ist, lediglich einen Zugang. Und die Liste der Abgänge ist derzeit noch leer. „Bislang sind noch alle Mann aus der vergangenen Saison an Bord”, sagt der Coach. „Ich schließe aber nicht aus, dass sich noch etwas tun wird.”

Mit Veränderungen geht man bei dem Verein von der linken Rheinseite derzeit offensichtlich sehr zurückhaltend um. Warum auch nicht: mit zwei Aufstiegen in Serie kletterte der Klub von der C- bis in die A-Liga, belegte dort im ersten Jahr den neunten Tabellenplatz und war damit bester von drei Aufsteigern. Das Erstaunliche an der Büdericher Mannschaft ist, dass nicht weniger als 14 Spieler bereits dabei waren, als das Team im Jahr 2016 in der untersten Spielklasse die Vizemeisterschaft schaffte und den Grundstein für diese Erfolgsgeschichte legte. „Und die meisten dieser Spieler stammen aus der eigenen Nachwuchsarbeit”, sagt Tebbe.

Mit diesem ganz offensichtlich für diese Klasse tauglichen Kader will der SV Büderich in der neuen Spielzeit die Platzierung der Vorsaison bestätigen, mindestens aber frühzeitig nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. „Was unsere Saisonziele angeht, sind wir sehr zuversichtlich”, so der Coach, der zudem die „gute Stimmung” in der Mannschaft betont. „Das ist jetzt wirklich keine Phrase: Alle freuen sich auf die neue Spielzeit.”

Auch in taktischer Hinsicht setzt Tebbe auf Kontinuität. Er will auch künftig in einem 4-2-3-1-System agieren. Darüber hinaus aber nutzt er gemeinsam mit seinen Spielern die Vorbereitungszeit, um sich in dieser Hinsicht künftig breiter aufzustellen. „Wir wollen uns punktuell taktisch ein wenig anders positionieren und unser Spiel variabler gestalten”, sagt Tebbe. „Mehr aber möchte ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht verraten.”

In den bisherigen Vorbereitungsspielen ist das Büdericher Kollektiv jedenfalls noch ungeschlagen. Beim SV Brünen gelang ein 1:0-Erfolg, bei GW Flüren reichte es immerhin zu einem Unentschieden (1:1). Wer genau zugeschaut hat, konnte erkennen, dass bislang in der Vorbereitung viel Wert auf die Defensivarbeit gelegt wurde. „Hinten stehen wir schon sehr gut und kompakt”, so der Coach. „Wir haben in beiden Spielen insgesamt ganze vier Chancen zugelassen.”

Heute Abend steht der nächste Test an. Im Rahmen der Weseler Fußball-Stadtmeisterschaft geht es um 20.15 Uhr gegen den C-Ligisten Weseler SV. Da wollen die Schützlinge von Stefan Tebbe zeigen, wie gut sie in den vergangenen Tagen gearbeitet haben. Mehr noch: Da diese Partie den Büdericher Auftakt zu den Weseler Titelkämpfen bildet, kann der Coach unter Wettkampfbedingungen testen, auch wenn ihm derzeit noch vier Spieler seines Kaders fehlen.

„Das ist schon sehr wichtig für uns, dass wir in diesem Wettbewerb möglichst weit kommen”, sagt Tebbe, der sich auf die Partien gegen die Lokalrivalen freut. Kein Wunder, denn genau die fehlen ihm in der Kreisliga A des Kreises Moers. „Aber natürlich liegt unser Schwerpunkt auf der Meisterschaft.” Und die beginnt für den SV Büderich bereits am 10. August mit einem Auswärtsspiel beim SV Millingen.

Mehr von RP ONLINE