Fußball: Misslungene Generalprobe für den PSV Wesel

Fußball : Misslungene Generalprobe für den PSV Wesel

Der Landesligist zeigt im letzten Testspiel vor dem Saisonstart beim 1:1 beim Bezirksligisten Sterkrade 06/07 einige Schwächen. A-Ligist SV Bislich kassiert zwei Niederlagen und scheint vor einer schweren Saison zu stehen.

Mit einem Test auf eigener Anlage gegen einen Bezirksligisten wollte Fußball-Landesligist PSV Wesel eigentlich seine Vorbereitungsphase abschließen. Doch daraus wurde nichts. Der SC 26 Bocholt sagte die Partie am späten Freitagabend ab. Mit gefühlt 25 Trainern anderer Vereine telefonierte PSV-Coach Björn Assfelder, dann hatte er einen Kontrahenten gefunden: Bezirksligist Sterkrade 06/07, dem der geplante Gegner ebenfalls abgesagt hatte. Bei der Saisoneröffnung der Oberhausener kam der PSV nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

„Für eine sogenannte Generalprobe war das einfach zu wenig“, stellte Assfelder fest. Die Arbeit gegen den Ball hatte ihm nicht gefallen, im Spiel war kaum Tempo, es gab viele Fehler im Aufbau, und die Defensive stand nicht sicher. So geriet der Landesligist schon nach zehn Minuten ins Hintertreffen, in Minute 23 wäre beinahe das 0:2 gefallen: Doch Keeper Canberk Cevirgen meisterte einen Foulelfmeter. Eray Tuncel glich zehn Zeigerumdrehungen später aus. Fünf Minuten nach der Pause erhielt Donavan Sadek einen Schlag gegen das Knie. Da der PSV-Coach durchgewechselt hatte, musste der Gast fast die gesamte zweite Hälfte mit nur zehn Akteuren bestreiten, „Vielleicht haben wir ja diese Woche unser Tief“, sagt Assfelder und hofft auf die nötige Steigerung zum Saisonstart.

Ersatzgeschwächt kassierte der A-Ligist SV Bislich am Freitagabend eine verdiente 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den B-Ligisten Hamminkelner SV II. „Wegen des Schützentages in Wesel waren einige Akteure nicht dabei. Erst in der letzten Viertelstunde haben wir angefangen, ein bisschen Fußball zu spielen“, sagte Bislichs Trainer Bernd Pagojus. Sein Sohn Nils Pagojus (70.) stellte den Endstand her, nachdem Oliver Baumann (50.) und David Stadler (61.) für den HSV II getroffen hatten. „Bei uns gibt es ja einen kompletten Neuaufbau, dafür war das sehr gut“, sagte der Hamminkelner Trainer Kevin Kerl, der am Freitag von Torhüter Christoph Ziegler vertreten wurde.

Gegen den A-Ligisten TSV Bruckhausen, der in der Vorwoche schon den Bezirksligisten SuS 09 Dinslaken mit 5:0 bezwungen hatte, gab es für den SV Bislich am Sonntag eine 1:6 (0:3)-Niederlage. „Wir haben den Gegner einfach spielen lassen“, ärgerte sich Bernd Pagojus über die Einstellung einiger Akteure. „Besonders in der ersten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen.“ Lukas Köhne (72.) gelang der Ehrentreffer. Der Bislicher Übungsleiter schätzt die Situation seines Teams wenige Tage vor dem Saisonstart in der A-Liga realistisch ein. „Es ist noch viel Arbeit. Wenn wir nicht an unsere Grenzen gehen, wird es sehr schwer“, so Pagojus.

Coach Frank Terhorst und Co-Trainer Ralf Kerkmann mussten für den A-Ligisten VfR Mehrhoog im Test gegen den VfL Rhede II (Kreisliga B) selbst auflaufen – so groß war die Personalnot. Trotzdem reichte es zu einem 3:2 (0:1)-Erfolg. „Nach der Pause lief es ganz gut“, stellte Terhorst fest. Den Rückstand (6.) egalisierte Andy Hoffmann (53.). Der Torschütze wurde nur fünf Minuten später im Strafraum gefoult, Simon Bauhaus verwandelte den Elfmeter. Das 3:1 (59.) resultierte aus einem Eigentor des VfL Rhede II, der dann noch einmal verkürzte (73.).

Dem A-Ligisten Eintracht Walsum trotzte der B-Ligist TuS Drevenack ein 1:1 (1:0) ab. Jan Eul (35.) markierte mit einem Freistoß aus 25 Metern in den Winkel das 1:0. Der Gast glich nach 76 Minuten aus. „Unsere Leistung in der ersten Halbzeit war stark, nach dem Wechsel haben wir dann läuferisch etwas abgebaut“, stellte TuS-Trainer Michael Skaletz fest.

In einem Weseler Derby bezwang der B-Ligist GW Flüren den C-Ligisten Weseler SV mit 4:1 (0:0). „In der ersten Halbzeit haben wir uns noch schwer getan. Wir hatten zwar viel Ballbesitz, aber kaum Chancen“, sagte GWF-Trainer Sascha Ressel. Die größte Gelegenheit ließ Mirko Becker vom Elfmeterpunkt aus, der WSV-Keeper parierte. „Wir haben da noch gut mitgehalten“, lobte WSV-Trainer Nuri Talay seine Mannschaft, die fast vollständig aus Akteuren bestand, die bei der Stadtmeisterschaft nicht zum Einsatz gekommen waren.

Nach dem Seitenwechsel sorgten Mirko Becker (46., 60.) und Yannick Fischer (55.) für eine Flürener 3:0-Führung. Heiko Strüder (80.) verkürzte. Marvin Schumann (90.) besorgte den Endstand. Der Flürener Daniel Friemel verschoss einen weiteren Strafstoß (70.).

Außerdem spielten: SV Hemden - GW Lankern II 1:1 (0:0) – Tor GWL: Alexander Katemann (87.); SV Brünen II - DJK Rhede III 6:2 (3:1) – Tore SVB: Tim Jenke (2., 32., 57., 61.), Ruben Mühlenweg (5.), Philipp Schmid (67.); TuS Haffen-Mehr -SV Bislich II 4:1 (2:0) – Tor SVB: Marius Schürmann (85.); TSV Raesfeld II - BW Dingden II 2:4 (1:1).

Abgesagt wurden die Begegnungen SV Ringenberg gegen SV Brünen (neuer Termin: Dienstag, 19.30 Uhr, in Brünen), PSV Wesel II gegen Yesil­yurt Möllen und SV Menzelen gegen TuS Drevenack. Der PSV Wesel II erwartet heute, 19.30 Uhr, den TSV Raesfeld.

Mehr von RP ONLINE